Wimbledon: Keine Anrede vor Siegerinnen

Wimbledon: Keine Anrede vor Siegerinnen
Wimbledon: Keine Anrede vor Siegerinnen

Auf der Ehrentafel des Tennis-Turniers von Wimbledon wird zukünftig auf eine Anrede vor dem Namen der Siegerinnen verzichtet. Das berichtete am Donnerstag die Tageszeitung The Times.

Bislang waren vor den Namen der Siegerinnen die Worte "Miss" (Fräulein) oder "Mrs" (Frau) zu sehen. Bei den Siegern der männlichen Konkurrenz hingegen standen nur der Vor- und Nachname. Dies soll nach der Modernisierung der Tafeln künftig auch bei den Frauen der Fall sein.

Bereits seit 2019 verzichten die Schiedsrichter bei der Durchsage der Spielstände auf die altmodische Form der Anrede. Der Weltranglistenerste Nowak Djokovic hatte sich damals enttäuscht gezeigt: „Ich dachte, dass diese Tradition sehr einzigartig und sehr speziell ist; ich fand es schön“, sagte er.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.