Winter is not coming: Layering-Tipps, mit denen du bei diesem verrückten Wetter bestens gerüstet bist

Yahoo Style Deutschland

Der Winter 19/20 wird wohl den Temperaturrekord brechen – so warm war es bisher noch nie. Gerade deshalb stehen wir regelmäßig vor einem Styling-Problem: morgens doch noch Eisschranktemperaturen bei 0 Grad, kommen wir mittags mächtig ins Schwitzen. Mit diesen Tipps stehst du im verrückten Frühlingswinter immer auf der sicheren Seite.

Ein vernünftiger Trend, der andauert: Wir ziehen einfach so viele Lagen übereinander, bis es warm genug ist! (Bild: Getty Images)
Ein vernünftiger Trend, der andauert: Wir ziehen einfach so viele Lagen übereinander, bis es warm genug ist! (Bild: Getty Images)

Das Team von Yahoo Lifestyle stellt hier Produkte und Deals vor, die hilfreich sind und hinter denen wir stehen. Wenn sie dich überzeugen und du einen Kauf über einen der Links auf dieser Seite tätigst, kann es sein, dass wir einen Anteil daran verdienen.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Der Blick aus dem Fenster am frühen Morgen trügt derzeit: Auch, wenn die Sonne schon in voller Pracht scheint, warten draußen eisige Temperaturen um die 0-Grad-Grenze. Doch wie die vergangenen Wochen gezeigt haben (und die nächsten zeigen werden), wird es mittags oft so warm, dass wir im dicken Wollpullover und dem XL-Daunenmantel dann doch ins Schwitzen geraten. Abhilfe schafft das Layering – früher bekannt unter dem weniger stylishen Namen "Zwiebel-Look". Der große Vorteil: Du gehst morgen dick eingepackt aus dem Haus und kannst mit steigenden Temperaturen ein Kleidungsstück nach dem anderen ablegen.

(Bilder: aboutyou.de)
(Bilder: aboutyou.de)

Strumpfhose oder Leggings unter der Jeans

Da Jeans hauptsächlich aus Baumwolle bestehen, saugen sie feuchte, kalte Luft regelrecht auf. Das sorgt für ein klammes Tragegefühl – und wir frösteln schneller als beispielsweise in Cordhosen. Abhilfe schaffen Leggings oder Strumpfhosen, die du unter deiner Lieblings-Denim trägst. Frostbeulen greifen ganz einfach zu Thermo-Varianten. Boyfriend-Jeans von HIS jetzt nur 139 Euro (statt 159), bequeme Thermoleggings aus Jersey von Sympatico für 16,99 Euro, Strumpfhose von Falke mit hübschem Grafik-Bündchen jetzt für 27,90 Euro (statt 49,90) – alles über aboutyou.de.

Royaler Kleiderschrank: Herzogin Kates Lieblingsteile zum Nachshoppen

(Bilder: asos.de)
(Bilder: asos.de)

Rolli unter der Bluse

Dünne Rollkragenpullover lockern nicht nur den strengen Blusen-Office-Look ein wenig auf, sie wärmen dich beim morgendlichen Weg ins Büro zusätzlich. Ganz verfrorene Frostbeulen können darunter zusätzlich noch ein leichtes Top tragen. Langärmliges, gestreiftes Netzstoff-Oberteil mit kleinem Rollkragen und Kontrastnähten jetzt für 15,49 Euro (statt 23,99 Euro), schwarze Bluse mit Knopfleiste und Ausschnitt für 20,99 Euro – beides über asos.de.

(Bilder: aboutyou.de)
(Bilder: aboutyou.de)

Lightdown unter dem Mantel

Der Frühlingsmantel ist dir zu leicht, der dicke Daunenmantel zu warm? Trage eine leichte, dünne Daunenjacke unter einem Wollmantel. Für Lichtblicke an graueren Tagen sorgst du mit lässigem Color-Blocking. Leichte Steppjacke von Mustang jetzt für 60,99 Euro (statt 79,99 Euro), leicht gefütterter Mantel von Only für 69,90 Euro – beides über aboutyou.de.

(Bilder: asos.de)
(Bilder: asos.de)

Bodysuit unter dem leichten Pullover

Der große Vorteil von Bodysuits: die Nieren bleiben schön warm, weil auch ganz bestimmt nichts verrutscht. Gerade bei eintönigeren Pullovern setzt du ein kleines Highlight, wenn Kragen und Ärmel in einer mutigeren Farbe hervorblitzen. Türkisfarbener gerippter Bodysuit für 46,99 Euro, kurzer grauer Pullover mit V-Ausschnitt – beides über asos.de.

Lesen Sie auch