Witsel fordert "Eier" gegen Bayern

SPORT1
Sport1

Die Bundesliga ruft zum Topspiel!

Am Samstag (Bundesliga, FC Bayern München gegen Borussia Dortmund ab 18:30 Uhr im LIVETICKER) empfängt der wackelnde Rekordmeister den Tabellenzweiten aus Dortmund. Axel Witsel sieht die Favoritenrolle dennoch nicht klar vergeben, wie er der Sport Bild verrät:

"Bayern ist und bleibt eine große Mannschaft mit Siegermentalität und viel Erfahrung. Aber wir wollen zeigen, dass wir Charakter und Kampfgeist besitzen."

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige


Witsel: Dieses Mal wollen wir uns wehren

In der vergangenen Spielzeit ging das Hinspiel im Signal Iduna Park mit 3:2 an den BVB, im Rückspiel in der Allianz Arena gingen die Dortmunder mit 0:5 baden. Dortmunds Mittelfeldmotor hat eine einfache Erklärung für den drastischen Leistungsunterschied, der zwischen Sieg oder Niederlage in München entscheiden wird:

"Im Hinspiel haben wir mit Eiern gespielt, in München nicht. Unsere Qualität hat sich in so kurzer Zeit nicht so dramatisch verschlechtert. Einmal sind wir wie Männer aufgetreten, einmal wie Kinder."

Axel Witsel zählt bei den Dortmundern mit seinen 30 Jahren zu den erfahreneren Leistungsträgern und will im Kräftemessen gegen die Bayern als Führungsspieler vorangehen.


BVB reif für den Titel?

Für Witsel gibt es auf die Frage nur eine richtige Antwort: "Ja, das sind wir", weiß aber auch: "Wir können nicht in jedem Spiel ein Feuerwerk abbrennen, das haben wir vergangene Saison auch nicht getan. Auch Arbeitssiege bringen drei Punkte. Wir müssen für den Erfolg bereit sein zu leiden. Talent alleine reicht nicht."

Denn Talent muss vor allem eines: sich entwickeln. Für den Belgier ist diese Entwicklung in Dortmund noch nicht abgeschlossen:

Jetzt das aktuelle Trikot von Borussia Dortmund bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

"Ich glaube, dass wir unser volles Potenzial bislang noch nicht ausgeschöpft haben. Gerade wenn wir in Führung sind, müssen wir cleverer sein. Den Ball in den eigenen Reihen halten, statt weiter wild anzugreifen - und bis zum Abpfiff voll konzentriert sein. Aber ich erkenne einen Fortschritt."

Auch in der Champions League gegen Inter Mailand war dieser Fortschritt erkennbar. Die Dortmunder sind nach einem erschreckend schwachen Auftritt in Halbzeit eins aus der Kabine gekommen und haben 'mit Eiern gespielt', konnten so den 0:2-Rückstand in einen 3:2-Sieg gegen die Mailänder noch drehen.

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

"Man kann aus dem Spiel gegen Inter viele gute Sachen mitnehmen, vor allem aus Halbzeit zwei. Ich glaube nicht, dass wir uns gegen München hinten reinstellen müssen. Wir müssen mutig aufspielen, auch wenn es ein Auswärtsspiel ist. Wir wollen auch in München weiter zeigen, was wir offensiv draufhaben", beteuerte auch Julian Brandt nach dem Spiel mit Blick auf das Gipfeltreffen am Samstag. 

Lesen Sie auch