• Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Was die Witz-Strafe für Rodgers so absurd macht

·Lesedauer: 2 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Was die Witz-Strafe für Rodgers so absurd macht
Was die Witz-Strafe für Rodgers so absurd macht

Gerade einmal 14.650 Dollar musste Aaron Rodgers nach seiner Impf-Lüge und dem von ihm ausgelösten Corona-Skandal als Strafe zahlen.

Wie absurd es ist, dass der NFL-Superstar mit einem Jahresgehalt von über 22 Millionen so günstig davon kommt, zeigt der Fall von Ceedee Lamb. (BERICHT: Witz-Strafe für Rodgers)

Der Wide Receiver der Dallas Cowboys musste diese Saison schon fast 50.000 Dollar an Strafen bezahlen - weil sein Trikot nicht ordnungsgemäß seinen Bauch verdeckte und er einmal seinem Gegenspieler beim Touchdown zuwinkte. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NFL)

Lamb verwirrt von NFL-Strafen

Nach den überschaubaren Sanktionen für Rodgers gab Lamb jetzt zu, dass er bei der Strafen-Politik der Liga nicht mehr durchblickt. (DATEN: Alle Tabellen der NFL)

„Nervt mich das? Nee. Verwirrt es mich sehr? Auf jeden Fall“, erklärte der Cowboys-Star, als er auf Rodgers‘ Strafe und seine eigenen angesprochen wurde: „Ich verstehe einfach nicht, warum immer ich aus irgendeinem Grund bestraft werde.“

Weil sich NFL-Strafen für Wiederholungstäter aufaddieren, zahlte Lamb für sein erstes Trikot-Vergehen in Woche 3 gegen die Eagles über 5.000 Dollar - in Woche 4 gegen die Panthers schon über 15.000. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der NFL)

Das Dreifache von Rodgers‘ Strafe droht

Für seinen Arroganz-Jubel in Woche 6 gegen die Patriots, als er Gegenspieler Jalen Mills nach dem entscheidenden Touchdown zuwinkte, waren über 10.000 Dollar fällig.

Beim nächsten Mal, wenn ihn die Liga für ein heraushängendes oder hochgerutschtes Jersey sanktioniert, muss der Receiver schon über 46.000 Dollar abdrücken - mehr als das Dreifache von Rodgers, der nachweislich gegen die Corona-Sicherheitsprotokolle verstoßen und damit letztlich auch die Gesundheit seiner Mitmenschen riskierte.

„Ich weiß nicht mehr, was ich machen soll, ehrlich gesagt“, machte Lamb seiner Verzweiflung Luft: „Nachdem ich getackelt wurde, jedes Mal mein Trikot checken, es runterziehen, solche Sachen. Es ist einfach komisch.“

Alles zur NFL auf SPORT1.de


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.