WM-Chaos: Nächstes Rennen abgesagt

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Zweiter Tag, dritte Absage: Bei den alpinen Ski-Weltmeisterschaften in Cortina d'Ampezzo konnte auch der Super-G der Frauen nicht ausgetragen werden.

Ursprünglich sollte um 13 Uhr gefahren werden, Nebel verhinderte aber auch bis zur letztmöglichen Startzeit um 14.30 Uhr eine Durchführung des Rennens. Dabei war zwischenzeitlich der Start sogar nach unten verlegt worden, um der schlechten Sicht zu entgehen.

Der Internationale Ski-Verband FIS und die Organisatoren kommen damit immer mehr in zeitliche Bedrängnis. Am Montag war wegen des starken Schneefalls in der Nacht zuvor zunächst die Kombination der Frauen abgesagt und auf kommenden Montag (15. Februar) verlegt worden. Danach wurde der ebenfalls für Dienstag vorgesehene Super-G der Männer unter anderem wegen Lawinengefahr auf Donnerstag verschoben. Am Mittwoch soll die Kombination der Männer ausgetragen werden. Vorhergesagt ist dann erneut Schneefall.

In Cortina sind erstmals bei einer alpinen WM 13 Wettbewerbe vorgesehen. Der einzige Ruhetag wurde bereits für die Kombination der Frauen geopfert.