WM der Fünfkämpfer: Mixed-Staffel zum Abschluss mit Bronze

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
WM der Fünfkämpfer: Mixed-Staffel zum Abschluss mit Bronze
WM der Fünfkämpfer: Mixed-Staffel zum Abschluss mit Bronze

Die deutschen Modernen Fünfkämpfer haben zum Abschluss der Weltmeisterschaften in Ägyptens Hauptstadt Kairo ihren Medaillensatz komplettiert. Nach Gold für die Frauen-Mannschaft und Silber für das Männer-Team gewannen am Montag Patrick Dogue (Potsdam) und Rebecca Langrehr (Berlin) Bronze in der Mixed-Staffel. Mit 1415 Punkten musste sich das Duo Südkorea (1432) und Belarus (1422) geschlagen geben.

Langrehr hatte zuvor gemeinsam mit der Olympiavierten und ehemaligen WM-Zweiten Annika Schleu (Berlin) sowie Janine Kohlmann (Düsseldorf) triumphiert. Patrick Dogue musste sich mit seinem Bruder Marvin und dem deutschen Meister Fabian Liebig (alle Potsdam) nur Ungarn geschlagen geben. In den Einzelkonkurrenzen holten Schleu als Vierte und Liebig als Fünfter die besten Platzierungen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.