WM-Aus für Shorttrackerin Seidel

·Lesedauer: 1 Min.
WM-Aus für Shorttrackerin Seidel
WM-Aus für Shorttrackerin Seidel

WM-Aus für die deutsche Medaillenhoffnung Anna Seidel: Die Shorttrackerin aus Dresden hat bei einem Trainingsunfall im niederländischen Dordrecht nach SID-Informationen eine schwere Knöchelverletzung erlitten und wird die am Freitag beginnenden Weltmeisterschaften verpassen. Wie die Deutsche Eisschnelllauf- und Shorttrack Gemeinschaft (DESG) am Dienstagabend mitteilte, wird die 22-Jährige am Mittwoch in Dresden operiert.

"Eine ganz traurige Nachricht. Anna war wirklich in absoluter Topform. Sie hätte Medaillenchancen gehabt. Wir sind in Gedanken bei Anna und ihrer Familie und wünschen ihr von ganzem Herzen gute Besserung", sagte Nadine Seidenglanz, die Generalbevollmächtige des DESG-Präsidenten Matthias Große für den sportfachlichen Bereich.

Im Januar hatte Seidel bei der EM in Danzig für Furore gesorgt und Silber im Mehrkampf abgeräumt. Das war zuvor noch keiner Deutschen gelungen. Zudem holte Seidel auf den Einzelstrecken Silber über 1500 m und Bronze über 1000 m, am Ende stand ihr mit Abstand stärkstes Ergebnis auf EM-Niveau. Damit hatte sie Hoffnungen für die WM in Dordrecht geweckt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.