Reus im Krankenhaus! So geht es beim BVB-Kapitän weiter

Es lief die 27. Minute im Revierderby gegen Schalke 04, als den BVB-Fans im Signal Iduna Park der Atem stockte.

BVB-Kapitän Marco Reus war nach einem Zweikampf mit Schalkes Florian Flick mit dem rechten Fuß heftig umgeknickt, trommelte vor Schmerz auf den Rasen und hielt sich entsetzt die Hände vors Gesicht.

Der Dortmunder Anführer musste nach mehrminütiger Behandlung mit der Trage vom Platz gebracht werden. Eine Diagnose stand zunächst aus. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

„Marco war in absoluter Topform, er war topfit und dann passiert sowas. Habe in der Halbzeit kurz mit ihm gesprochen. Es ist das Sprunggelenk. Wir hoffen dass unser Capitano nicht allzu lange ausfällt“, sagte der emotional angefasste BVB-Coach Edin Terzic nach dem 1:0-Sieg.

Reus wird im Krankenhaus untersucht

Nach SPORT1-Informationen wurde Reus noch in der Halbzeit in der Kabine untersucht. Um 16.30 Uhr ging es dann ins Knappschaftskrankenhaus. Dort wird Reus aktuell weiter untersucht.

„Wie lange er ausfällt, wissen wir noch nicht, da brauchen wir genauere Untersuchungen. Wir denken, dass es nicht so lange wie sechs bis acht Wochen dauern wird. Er hatte das Sprunggelenk schon häufiger verletzt. Es ist sehr enttäuschend und bitter“, sagte Terzic.

Der am Zweikampf beteiligte Flick äußerte sich nach dem Spiel bei SPORT1 folgendermaßen zur Szene: „Ich weiß gar nicht, wie ich ihn getroffen habe. Irgendwie war ich mit dem Knie dran, das ist auch offen. Ich wünsche ihm gute Besserung. Das war keine Absicht.“

Auch Schiedsrichter Dr. Felix Brych sah am SPORT1-Mikrofon kein Foulspiel: „Ich habe kein Foul wahrgenommen. Ich konnte nicht erkennen, was mit Marco passiert ist, der Videoschiedsrichter hat sofort gesagt, dass es ohne gegnerische Einwirkung war und Marco umgeknickt ist. Es tut mir total leid und weh. Ich wünsche gute Besserung!“

BVB-Fans geschockt

Nachdem sich der erste Schock im Signal Iduna Park gelegt hatte, skandierten BVB-Fans lautstark den Namen von Reus.

Der verletzte Reus wurde anschließend durch Giovanni Reyna ersetzt. Die Kapitänsbinde übernahm bei den Dortmundern Mats Hummels. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Einige Schalke-Fans zeigten sich dabei nicht von ihrer besten Seite und riefen „Auf Wiedersehen!“, als Reus vom Platz getragen wurde.

WM in Katar für Reus in Gefahr?

Die Verletzungs-Szene lässt jedenfalls Schlimmeres befürchten.

„Der Knöchel sah beim ersten Gucken nicht gut aus. Wir drücken ihm die Daumen, dass es nicht so schlimm ist und einfach nur fieser aussah, aber gar nicht so schlimm ist“, sagte Hummels bei Sky über die Szene.

Der 48-malige Nationalspieler Reus wird Bundestrainer Hansi Flick damit zumindest in den beiden Spielen der Nations League in Leipzig gegen Ungarn (23. September) und drei Tage später in London gegen England fehlen.

Der 33-Jährige, der schon häufiger Großereignisse mit der Nationalmannschaft (WM 2014, EM 2016, EM 2021) verletzungsbedingt verpasst hatte, muss hoffen, dass diese Verletzung nicht das Aus für die WM in Katar bedeutet.

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:

Alle Bundesliga News

Spielplan & Ergebnisse der Bundesliga

Bundesliga Liveticker

Tabelle der Bundesliga