Deutschland gewinnt Krimi gegen Ungarn

·Lesedauer: 6 Min.
Deutschland gewinnt Krimi gegen Ungarn
Deutschland gewinnt Krimi gegen Ungarn

Zittersieg für die deutschen Handballerinnen!

Das DHB-Team setzte sich bei der WM in Spanien im letzten Vorrundenspiel mit 25:24 (14:9) gegen Ungarn durch. Damit steht die Mannschaft von Bundestrainer Henk Groener als Gruppensieger fest. (DATEN: Spielplan und Ergebnisse der Handball-WM der Frauen)

Zudem nimmt Deutschland vier Punkte mit in die Hauptrunde. Dort kommen aus einer Sechsergruppe die besten beiden Teams ins Viertelfinale. Das richtungsweisende Spiel zum Nachlesen im SPORT1-TICKER.

Endstand: Deutschland - Ungarn 25:24 (14:9)

+++ 60. Minute: Deutschland rettet die zwei Punkte! +++

Kurz noch einmal zittern hieß es am Ende: Kalf vergibt auf Rechtsaußen die Entscheidung für Deutschland. Doch die zehn Sekunden reichen Ungarn nicht mehr zu einem geordneten letzten Angriff. Die hektischen Aktionen enden in einem Ballgewinn von Kalf. Danach passiert nichts mehr, Deutschland gewinnt 25:24, sichert sich den Gruppensieg und nimmt vier Punkte mit in die Hauptrunde!

+++ 59. Minute: Fehlpass wird bestraft +++

Ein ungenauer Pass von Smits im Angriff landet im Aus. Ungarn nutzt den Angriff für einen Treffer zum 25:24 durch die eingelaufene Rechtsaußenspielerin.

+++ 59. Minute: Ballgewinn für Deutschland! +++

Schmelzer fängt ein versuchtes Kreisanspiel ab - Ballbesitz für die deutschen Frauen. Bei 58:05 auf der Uhr nimmt nun Groener seine letzte Auszeit.

+++ 58. Minute: Auszeit von Ungarn +++

Der ungarische Coach holt seine Spielerinnen noch einmal gesammelt an die Seitenlinie. Kommen sie noch einmal zurück in den letzten knapp drei Minuten?

+++ 56. Minute: Deutschland zwei Tore vorne +++

In dieser Phase profitiert das DHB-Team von technischen Fehlern der Gegnerinnen. Mehrfach verhaspeln sie sich vor der deutschen Abwehr. Doch dann gelingt einmal der Durchbruch. Kalf muss für zwei Minuten auf die Bank. Danach pariert Torhüterin Filter einen Wurf aus dem Rückraum.

+++ 54. Minute: Krimi um den Gruppensieg +++

Die Partie entwickelt sich immer mehr zum Thriller. Bölk findet Schmelzer am Kreis, die holt einen Siebenmeter und eine weitere Zwei-Minuten-Strafe für Ungarn heraus. Grijseels verwandelt den fälligen Strafwurf.

+++ 51. Minute: Bölk holt Strafe heraus +++

Deutschland jetzt zwei Minuten in Überzahl! Bölk tankt sich durch und wird unfair gestoppt. Deutschland erspielt daraufhin eine gute Wurfposition auf Linksaußen, die Stockschläder jedoch nicht nutzen kann. Stattdessen verwandelt Ungarn auf der Gegenseite einen Siebenmeter zum 23:23 - durch die Beine von Eckerle.

+++ 49. Minute: Ungarn gleich erneut aus +++

Bölk übernimmt immer mehr die Verantwortung, erzielt das nächste Tor für Deutschland. Aber Ungarn lässt sich nicht abschütteln. Nach einem erneuten Fehlpass von Maidhof gleichen die Osteuropäer per Gegenstoß aus. Danach trifft Grijseels zum 23:22.

+++ 46. Minute: Packendes Duell im Gruppenfinale +++

Das Spiel wird mehr und mehr zur Nervenschlacht! Bölk erhöht für Deutschland auf 21:19 mit einer schönen Einzelaktion durch die Mitte, aber Ungarn verkürzt umgehend von Rechtsaußen.

+++ 44. Minute: DHB-Team fängt sich wieder +++

Grijseels aus dem Rückraum und Lauenroth von Linksaußen lassen Deutschland wieder auf zwei Tore davonziehen.

+++ 42. Minute: Bölk mit einem Hammer +++

Die Rückraumspielerin steigt aus etwa zehn Metern Torentfernung hoch und hämmert den Ball in die Maschen! Aber im direkten Gegenzug gleicht Ungarn wieder aus auf 18:18. Das geht nun bisweilen viel zu schnell.

+++ 40. Minute: Schmelzer trifft vom Kreis +++

Die Auszeit scheint gefruchtet zu haben. Schmelzer versenkt die Kugel nach schönem Anspiel an den Kreis zum 17:16.

+++ 39. Minute: Deutschland kassiert Ausgleich +++

Da ist der schöne Vorsprung dahin! Groener nimmt eine Auszeit, nachdem sein Team den Faden nach der Pause verloren hat. Ungarn egalisiert den Fünf-Tore-Rückstand innerhalb von nur neun Minuten.

+++ 37. Minute: Deutschland in Unterzahl +++

Das DHB-Team muss zwei Minuten lang ohne Grijseels auskommen, die eine Zwei-Minuten-Strafe kassiert. Ungarn verkürzt immer weiter, 15:16 nur noch aus Sicht der Magyaren.

+++ 30. Minute: Fünf-Tore-Vorsprung zur Halbzeit +++

Quasi mit dem Pausenpfiff macht Stolle noch einen rein. 14:9 steht es für das deutsche Team. Das letzte Gegentor hat es in der 20. Minute kassiert. Ganz starke Leistung der Abwehr und Torhüterin Eckerle!

+++ 28. Minute: Eckerle in Topform +++

12:9 für das Groener-Team! Eckerle hält hinten ihren Kasten seit Minuten sauber. Vorne erhöht Schulze für Deutschland vom Kreis. Im nächsten Angriff scheitert Stolle aus dem rechten Rückraum.

+++ 25. Minute: Deutschland vergibt Riesenchancen +++

Da hätte die deutsche Mannschaft auf vier Tore davon ziehen können! Die Abwehr steht momentan exzellent, Deutschland gewinnt einen Ball nach dem anderen. Aber die Außen Berger und Lauenroth vergeben jeweils freistehend im Konter.

+++ 22. Minute: Maidhof eiskalt +++

Inzwischen ist das Spiel wieder in einer sehr fehlerbetonten Phase. Beide Teams schenken den Ball teilweise zu leichtfertig her. Deutschland profitiert dennoch in Person von Maidhof und Berger und führt nun wieder mit 11:9.

+++ 19. Minute: Deutschland reagiert stark +++

Deutschland lässt sich aber nicht aus dem Konzept bringen. Maidhof gleicht von der Siebenmeterlinie aus, Berger bringt die DHB-Auswahl per Tempogegenstoß wieder in Front.

+++ 17. Minute: Ungarn dreht auf +++

Das ging jetzt schnell. Innerhalb von drei Minuten macht Ungarn aus einem Drei-Tore-Rückstand einen 8:7-Vorsprung. Deutschland verliert offenbar den Faden. Der Führungstreffer der Ungarinnen ist ein perfekt platzierter Wurf aus dem linken Rückraum.

+++ 14. Minute: Ungarn verkürzt +++

Nach einer Auszeit der Osteuropäerinnen erhöht Grijseels zunächst auf 7:3, aber im Gegenzuz kassiert Deutschland den nächsten Treffer. Der Auftakt lässt dennoch hoffen.

+++ 12. Minute: Filter auf dem Posten +++

Für einen Siebenmeter der Ungarinnen kommt Ersatzkeeperin Filter anstelle von Eckerle ins Tor. Mit Erfolg! Sie kann den Strafwurf entschärfen. Deutschland behält die Drei-Tore-Führung.

+++ 9. Minute: Deutschland in Torlaune +++

Wie in den ersten beiden Partien zeigen sich die DHB-Frauen im Angriff treffsicher. Schmelzer und Bölk erzielen Treffer Nummer vier und fünf nach gut acht Minuten. Danach muss die letzte Torschützin jedoch wegen eines Foulspiels für zwei Minuten runter.

+++ 7. Minute: Maidhof legt nach +++

Da muss auch Eckerle erstmals hinter sich greifen. Ungarn verkürzt auf 1:2. Doch Maidhof scheint gut drauf zu sein und stellt mit einem Tor über die Mitte den alten Vorsprung wieder her.

+++ 5. Minute: Deutschland führt 2:0 +++

Kurz danach ist der Bann gebrochen. Maidhof sorgt für das erste deutsche Tor. die Ungarinnen gehen erneut leer aus, kurz darauf erhöht Lauenroth von Linksaußen auf 2:0.

+++ 3. Minute: Nervöser Beginn +++

Noch ist kein Tor gefallen. Grijseels vergibt den ersten Wurf aus deutscher Sicht. Auf der Gegenseite scheitert Ungarn an Torhüterin Eckerle.

+++ Gleich geht‘s los +++

Die beiden Teams haben ihr Aufwärmprogramm abgeschlossen und stehen nun für die Nationalhymnen bereit. Danach wird der Anpfiff durch die Halle in Llíria schallen.

+++ Kader der DHB-Auswahl gegen Ungarn +++

+++ Hauptrundengegner für Deutschland stehen fest +++

Die deutschen Handballerinnen treffen in der WM-Hauptrunde in Spanien auf Rekordeuropameister Dänemark, Asienmeister Südkorea und Außenseiter Republik Kongo. Die Afrikanerinnen sicherten sich am Montag durch ein 33:24 (18:9) gegen Tunesien das letzte noch offene Ticket in der deutschen Parallelgruppe F. (DATEN: Tabellen der Handball-WM der Frauen)

Die DHB-Auswahl hatte sich bereits am Samstag mit dem zweiten Vorrundensieg gegen die Slowakei (36:22) vorzeitig für die zweite Turnierphase qualifiziert.

Als drittes Team aus der deutschen Gruppe zog Tschechien nach einem 24:23 (15:14) in Lliria gegen die Slowakei in die Hauptrunde ein. Deutschland hatte die Tschechinnen zum WM-Auftakt am vergangenen Donnerstag 31:21 bezwungen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.