WM ohne Neuer? "... dann wird er sie nicht spielen"

Bayern München muss weiter auf Kapitän Manuel Neuer und erneut auf Thomas Müller verzichten.

Das Duo werde für das Bundesligaspiel gegen den FSV Mainz 05 am Samstag und in der sportlich bedeutungslosen Partie in der Champions League gegen Inter Mailand (Dienstag) ausfallen, sagte Trainer Julian Nagelsmann.

Bei beiden Nationalspielern sei aber eine Teilnahme an der WM aktuell nicht in Gefahr, betonte der Coach. Ziel für Neuer (Schulter) und Müller (Hüfte) sei ein Comeback im Auswärtsspiel bei Hertha BSC am 5. November.

„Wir müssen ihn mal rausnehmen und der Struktur ein bisschen Ruhe geben“, sagte Nagelsmann über Müller. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Der 33-Jährige hat wegen der Blessur, einer Corona-Infektion und einer Magen-Darm-Erkrankung vier der jüngsten sieben Pflichtspiele verpasst und war dreimal nur Joker. Die Situation sei "für den Kopf nicht so leicht", betonte Nagelsmann.

Nagelsmann: Kein Druck bei Neuer

Bei Neuer, der die vergangenen fünf Partien verpasst hat, will er „keinen Druck aufbauen“. Die Schulter brauche Ruhe. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

„Ich gehe fest davon aus, dass er die WM spielt, aber wenn er die anhaltenden Schmerzen in fünf Wochen noch hat, dann wird er sie nicht spielen“, sagte Nagelsmann. Das sei jedoch nicht zu erwarten, betonte er.

Positive Nachrichten gab es bei Lucas Hernandez, der am Montag wieder ins Training einsteigen soll.

„Die Reha verläuft gut, er hat keine Probleme mehr“, sagte Nagelsmann über den Franzosen: „Ich gehe davon aus, dass er in der Bundesliga noch ein Spiel macht, und würde mir wünschen, dass er zur WM fährt.“