WM: Synchronschwimmerin Bojer wird Elfte im Solo-Wettbewerb

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
WM: Synchronschwimmerin Bojer wird Elfte im Solo-Wettbewerb
WM: Synchronschwimmerin Bojer wird Elfte im Solo-Wettbewerb

Synchronschwimmerin Marlene Bojer hat bei den Titelkämpfen in Budapest das beste WM-Ergebnis ihrer Karriere eingefahren. Die 29-Jährige aus München belegte im Solo-Finale der Technischen Kür mit 81,4450 Punkten den elften Platz. Gold ging an die Japanerin Yukiko Inui vor Marta Fiedina (Ukraine) und Evangelia Platanioti (Griechenland).

Bojer hat mit ihrer Partnerin Michelle Zimmer (Berlin) auch das Finale im Duett am Sonntag erreicht. "Natürlich hat man von zu Hause ein bisschen spekuliert und davon geträumt, beide Male ins Finale zu kommen", sagte Bojer: "Es ist ein mega Erfolg."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.