Dembélé offenbar mit nächstem Aussetzer

·Lesedauer: 1 Min.
Dembélé offenbar mit nächstem Aussetzer
Dembélé offenbar mit nächstem Aussetzer

Es scheint sich nicht viel geändert zu haben bei Ousmane Dembélé.

Der Franzose, der in der Vergangenheit des Öfteren damit aufgefallen ist, zu spät oder gar nicht zum Training zu erscheinen, hat offenbar auch unter dem neuen Trainer Xavi seine Probleme mit der Pünktlichkeit. Nachdem er bereits zuletzt zu spät zum Training gekommen sein soll, leistete sich der Flügelspieler jetzt wohl den nächsten Aussetzer.

Eine der neuen Regeln unter Xavi, der die Katalanen am 8. November übernommen hat, soll es sein, dass sich die Spieler 90 Minuten vor Trainingsbeginn auf dem Vereinsgelände einfinden sollen.

Mehrere Medien berichten, dass der Journalist Xavi Campos in der Sendung Onze auf Esport3 erklärt habe, dass Dembélé in dieser Woche bei einer Trainingseinheit am Morgen weder in der Kabine noch auf dem Vereinsgelände aufzufinden gewesen sei.

Verwirrter Dembélé erklärt sich

Den Berichten zufolge soll sich der Trainerstab nach einiger Zeit dazu entschieden haben, Dembélé telefonisch zu kontaktieren und ihn zum Training zu lotsen. Der Ex-Dortmunder sei daraufhin in sein Auto gesprungen und zum Trainingsgelände gefahren.

Dembélé entschuldigte sich für den Vorfall und erklärte die Situation laut Campos damit, dass er gedacht habe, dass das Training wie üblich am Nachmittag stattfinden werde. Barcelona trainierte in der Tat nur an diesem besagten Tag vormittags.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.