Wölfe verlieren nach Sekunden-Tiefschlaf

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 2 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Der VfL Wolfsburg kassiert bei Red Bull Salzburg seine erste CL-Niederlage. Karim Adeyemi trifft - bei zwei Toren pennt die Wölfe-Abwehr.

Salzburg schlägt den VFL Wolfsburg in der Champions League deutlich. (Bild:Getty Images)
Salzburg schlägt den VFL Wolfsburg in der Champions League deutlich. (Bild:Getty Images)

Erste Niederlage für den VfL Wolfsburg in der Champions League!

Nach den Unentschieden beim OSC Lille und gegen den FC Sevilla haben sich die Wölfe bei Red Bull Salzburg mit 1:3 geschlagen geben müssen. Die beiden entscheidenden Gegentore fielen nach einer Ecke.

"Wir kassieren zwei Gegentore nach Standards, die waren spielentscheidend", erklärte Wolfsburgs Ridle Baku bei DAZN. "Es ist extrem ärgerlich, durch solche Tore zu verlieren."

Adeyemi trifft: Salzburg bereits nach drei Minuten in Führung

Die österreichische Führung hatte Karim Adeyemi bereits in der 3. Minute erzielt. Der deutsche Nationalspieler wird aktuell von zahlreichen Top-Klubs wie dem FC Bayern oder Borussia Dortmund gejagt.

So früh der Rückschlag kam, so wenig gab sich Wolfsburg zunächst auf. Lukas Nmecha, U21-Europameister aus dem Sommer, traf in der 15. Minute zum Ausgleich. In der Folge ging es hin und her, mit Chancen auf beiden Seiten, die vor der Pause keine der beiden Mannschaften nutzen konnte.

Droht weiterer Ärger? UEFA untersucht Pyro-Vorfälle bei BVB-Pleite

Ganz anders in Hälfte zwei, als Noah Okafor mit zwei Toren (65./77.) die Wölfe-Pleite besiegelte. Beide Tore fielen nach einer Ecke - in beiden Fällen fiel die Wolfsburger Abwehr in einen Sekunden-Tiefschlaf.

"Wir haben Salzburg eingeladen, so stehen wir mit leeren Händen da", sagte Maximilian Arnold. "Wir haben den Anfang verschlafen, sind dann zurückgekommen. Dann kriegen wir zwei billige Tore. So kann man nicht bestehen."

Salzburg thront an der Gruppenspitze

Auch Baku meinte, man müsse "zurück in die Spur kommen. Der letzte Pass kommt selten an. Wir haben die Qualität im Kader. Wir müssen uns von Spiel zu Spiel verbessern."

Durch die Pleite bleibt Wolfsburg zunächst auf dem dritten Platz, kann am Mittwochabend aber noch von Lille überholt werden, das den FC Sevilla empfängt.

Salzburg thront mit sieben Punkten an der Spitze.

VIDEO: Veränderungen in der Champions League

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.