Wolfsburg verbindet Merchandising- und Ticketverkauf mit CO2-Informationen

·Lesedauer: 1 Min.
Wolfsburg verbindet Merchandising- und Ticketverkauf mit CO2-Informationen
Wolfsburg verbindet Merchandising- und Ticketverkauf mit CO2-Informationen

Der VfL Wolfsburg setzt beim Thema Umweltschutz auf mehr Transparenz. Der Fußball-Bundesligist will künftig bei seinem Merchandising- und Ticketverkauf detaillierte Informationen zum CO2-Verbrauch veröffentlichen. Die Einbindung dieser Informationen in Kooperation mit dem Startup Yook soll einen nachhaltigeren Konsum ermöglichen.

Der Kunde erfährt nun direkt beim Einkauf, wie viel CO2 zum Beispiel die Produktion und der Versand eines Fan-Schals (2,5 kg) oder die Heimspiel-Anreise mit dem Auto (durchschnittlich 9 kg) verursachen.

"Was man nicht kennt, kann man nicht verändern. Daher schaffen wir CO2-Transparenz und können so gezielter Klimaschutzmaßnahmen ergreifen und es unseren Fans ermöglichen, mit einem Klick mitzumachen", sagte Nico Briskorn, Leiter Corporate Social Responsibility beim VfL.

Während des Bestellprozesses können die Fans die Emissionen ihrer Käufe kompensieren. Dabei setzt der Klub auf eine Kombination aus internationalem Waldschutz und regionaler Aufforstung.


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.