World Cup of Darts: Spielplan und Ergebnisse

SPORT1
·Lesedauer: 3 Min.

Gut einen Monat vor der PDC-WM 2021 (LIVE im TV auf SPORT1) steht mit dem World Cup of Darts nun das nächste große Turnier an.

Von Freitag, 6. bis Sonntag, 8. November wird bei der Team-WM in Salzburg die beste Nation ermittelt. Für Deutschland gehen dieses Jahr Gabriel Clemens und Max Hopp an den Start.

SPORT1 STARTER PAKET – Dartscheibe, Pfeile & Zubehör. Jetzt günstig im Set erhältlich – HIER SICHERN | ANZEIGE

32 Teams sind am Start und treffen im K.o.-System aufeinander. Die besten acht Duos sind gesetzt, darunter die Favoriten Wales, England und Niederlande sowie Deutschland.

Titelverteidiger Wright und Anderson nicht am Start

Peter Wright und Gary Anderson, die 2019 den Titel gewonnen hatten, verzichten wegen der Corona-Pandemie auf eine Teilnahme. Schottland wird dieses Jahr von John Henderson und Robert Thornton vertreten.

In der 1. Runde wird ein Doppel über die Distanz Best of 9 Legs ausgetragen, ab der zweiten Runde gibt es auch Einzelspiele.

Insgesamt wird ein Preisgeld von 350.000 Pfund ausgeschüttet, das siegreiche Tandem darf 70.000 Pfund unter sich aufteilen. Rekordsieger sind Niederlande und England mit jeweils vier Titeln.

DAZN gratis testen und die größten Darts-Turniere live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Spielplan und Ergebnisse des World Cup of Darts 2020

1. Runde (ein Doppel, Best of 9 Legs)

Freitag, 6. November ab 13 Uhr:

Litauen - Gibraltar
Portugal - Ungarn
Neuseeland - Dänemark
Nordirland - Kanada
Belgien - Tschechien
Österreich - USA
England - Philippinen
Italien - Spanien

Freitag, 6. November ab 19 Uhr:

Schweden - Griechenland
Japan - Schottland
Polen - Südafrika
Irland - Australien
Wales - Russland
Deutschland - Finnland
Niederlande - Brasilien
Hongkong - Lettland

Achtelfinale (zwei Einzel, Best of 7 Legs und falls nötig: ein Doppel, Best of 7 Legs)

Samstag, 7. November ab 13 & 19 Uhr:

England/Philippinen - Litauen/Gibraltar
Österreich/USA - Portugal/Ungarn
Nordirland/Kanada - Neuseeland/Dänemark
Belgien/Tschechien - Hongkong/Lettland
Wales/Russland - Japan/Schottland
Irland/Australien - Polen/Südafrika
Niederlande/Brasilien - Italien/Spanien
Deutschland/Finnland - Schweden/Griechenland

Viertelfinale (zwei Einzel, Best of 7 Legs und falls nötig: ein Doppel, Best of 7 Legs)

Sonntag, 8. November ab 13 Uhr:

VF1: England/Philippinen/Litauen/Gibraltar - Österreich/USA/Portugal/Ungarn
VF2: Nordirland/Kanada/Neuseeland/Dänemark - Belgien/Tschechien/Hongkong/Lettland
VF3: Wales/Russland/Japan/Schottland - Irland/Australien/Polen/Südafrika
VF4: Niederlande/Brasilien/Italien/Spanien - Deutschland/Finnland/Schweden/Griechenland

Halbfinale (zwei Einzel, Best of 7 Legs und falls nötig: ein Doppel, Best of 7 Legs)

Sonntag, 8. November ab 19 Uhr:

Sieger VF1 - Sieger VF 2
Sieger VF3 - Sieger VF 4

Finale (zwei Einzel, Best of 7 Legs; ein Doppel, Best of 7 Legs und falls nötig: ein bis zwei Einzel, Best of 7 Legs)

Sonntag, 8. November ab ca. 21.30 Uhr:

Sieger der Halbfinals

Alle Teams und Spieler im Überblick

(1) England: Michael Smith & Rob Cross
(2) Wales: Gerwyn Price & Jonny Clayton
(3) Niederlande: Michael van Gerwen & Danny Noppert
(4) Nordirland: Daryl Gurney & Brendan Dolan
(5) Belgien: Dimitri Van den Bergh & Kim Huybrechts
(6) Deutschland: Gabriel Clemens & Max Hopp
(7) Irland: William O'Connor & Steve Lennon
(8) Österreich: Mensur Suljovic & Rowby-John Rodriguez
Australien: Simon Whitlock & Damon Heta
Brasilien: Diogo Portela & Bruno Rangel
Dänemark: Niels Heinsøe & Per Laursen
Finnland: Marko Kantele & Veijo Viinikka
Gibraltar: Craig Galliano & Justin Hewitt
Griechenland: John Michael & Veniamin Symeonidis
Hongkong: Kai Fan Leung & Royden Lam
Italien: Andrea Micheletti & Daniele Petri
Japan: Seigo Asada & Yuki Yamada
Kanada: Jeff Smith & Matt Campbell
Lettland: Madars Razma & Janis Mustafejevs
Litauen: Darius Labanauskas & Mindaugas Barauskas
Neuseeland: Cody Harris & Haupai Puha
Philippinen: Lourence Ilagan & Noel Malicdem
Polen: Krzysztof Ratajski & Krzysztof Kciuk
Portugal: Jose De Sousa & Jose Marques
Russland: Boris Koltsov & Aleksei Kadochnikov
Schottland: John Henderson & Robert Thornton
Schweden: Daniel Larsson & Dennis Nilsson
Spanien: Toni Alcinas & Jesus Noguera
Südafrika: Devon Petersen & Carl Gabriel
Tschechien: Karel Sedlacek & Adam Gawlas
Ungarn: Patrik Kovacs & Janos Vegsö
USA: Chuck Puleo & Danny Lauby