Biathlon-Spektakel: Das sind die deutschen Starter

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Biathlon-Spektakel: Das sind die deutschen Starter
Biathlon-Spektakel: Das sind die deutschen Starter

Vanessa Hinz mit Benedikt Doll und Janina Hettich mit Erik Lesser wollen bei der traditionellen World Team Challenge der Biathleten für den ersten deutschen Sieg seit 2016 sorgen. Vor fünf Jahren war Hinz mit Simon Schempp erfolgreich gewesen, es war der erst dritte deutsche Erfolg bei der seit 2002 ausgetragenen Veranstaltung.

Zuvor hatten Martina Glagow/Michael Greis (2002) und Laura Dahlmeier/Florian Graf (2013) den Team-Wettkampf gewonnen. Kati Wilhelm siegte 2009 an der Seite des Österreichers Christoph Sumann.

Beim DSV-Team fehlen bei der Sonderausgabe am Dienstag (ab 18.15 Uhr) in Ruhpolding die verletzte Franziska Preuß und die angeschlagene Denise Herrmann. Titelverteidiger ist das russische Duo Jewgenija Burtassowa und Matwei Jelissejew. Die bekanntesten Namen im Feld der zehn gemischten Teams sind Einzel-Weltmeisterin Marketa Davidova aus Tschechien und die Österreicherin Lisa Hauser.

Dankbar für Event in Ruhpolding

Die World Team Challenge mit Massenstart und Verfolgung wurde wegen der Corona-Pandemie auch in diesem Winter kurzfristig von der Arena auf Schalke nach Ruhpolding verlegt. Das Rennen muss aber erneut ohne Zuschauer auskommen.

"Wir hatten uns alle darauf gefreut, in diesem Winter wieder nach Schalke zu kommen", sagte Präsident Franz Steinle vom Deutschen Skiverband (DSV): "Aber ich bin wirklich überaus dankbar, dass die Biathlon World Team Challenge noch einmal als Sonderausgabe in Ruhpolding stattfinden kann."

Im Biathlon-Weltcup geht es vom am 6. bis 9. Januar in Oberhof weiter. Danach folgt ab 12. Januar der Weltcup in Ruhpolding.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.