Worlds 2019: Die "Ruhe" vor dem Sturm

Fabian Sieroka
Sport1

Die Vorfreude auf das Worlds-Finale in League of Legends könnte kaum größer sein. Zahlreiche Spieler und Experten haben in einer Videobotschaft via der LEC-Twitterpage ihre Unterstützung für G2 Esports bekundet. 


Mit dabei sind unter anderem Mads "Broxah" Brock-Pedersen von FNC und Trevor "Quickshot" Official, eines der Gesichter großer League-Of-Legends-Übertragungen der letzten Jahre.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Fall, Phoenix fall?

G2 Esports gibt sich über die offiziellen Kanäle gewohnt selbstbewusst. In Anlehnung an den Worlds-Song "Phoenix" gab die Organisation via Twitter eine steile Prognose ab:


Auf Seite der Chinesen übt man sich in Zurückhaltung. Mehr als eine Hashtag-Antwort konnte dem Team bislang nicht entlockt werden.


Auch prominente Supporter haben sich im Laufe der Woche gefunden. Einer der größten Twitchstreamer der Welt, Dr Disrespect, hat sich mit einem eigenen G2 Jersey bestens aufs Finale vorbereitet. Sein Tipp? Ein klares 3:0 für die Europäer.


Fabian "Grabbz" Lohmann, der Trainer der europäischen Titelhoffnung hat derweil bereits einen klaren Plan für das Endspiel. Ob sich an diesem noch etwas ändern wird?



Das Finale

Im großen Finale in Paris stehen die beiden Top-Teams des Turniers, die auf ihrem Weg andere Favoriten zum Teil in beeindruckender Manier ausgeschaltet haben. 

FPX hat im Halbfinale den noch aktuellen Weltmeister und chinesischen Ligakonkurrenten Invictus Gaming aus dem Weg geräumt. In der anderen Begegnung lieferten sich G2 und SKT T1 einen heißen Tanz auf der Rasierklinge. Extrem enge Spiele, die in jede Richtung kippen hätten können, entschieden die Europäer für sich. Dabei konnten sie sich mehr als einmal auf das Können Einzelner, wie Perkz und Caps verlassen. 

Wie laut die Arena bei einem weiteren Quadrakill zur Entscheidung wohl würde?

Lesen Sie auch