WRC Rallye Mexiko 2020 läuft: Neuville führt bei Rückkehr von Ken Block

Mario Fritzsche
motorsport.com

Ungeachtet der weltweit angespannten Lage rund um die Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 und der Lungenkrankheit COVID-19 findet die Rallye Mexiko als eines der wenigen Motorsport-Events planmäßig statt.

Ken Block gibt mit diesem Ford Escort RS Cosworth sein WRC-Comeback

Ken Block gibt mit diesem Ford Escort RS Cosworth sein WRC-Comeback <span class="copyright">Motorsport Images</span>
Ken Block gibt mit diesem Ford Escort RS Cosworth sein WRC-Comeback Motorsport Images
Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Motorsport Images

"Ich liebe diese Rallye einfach. Die Prüfungen sind klasse und deshalb bin ich auch diesmal wieder mit dabei", so Block, für den es die insgesamt sechste Teilnahme an der Rallye Mexiko ist. Allerdings liegt sein bis dato letzter WRC-Start - Rallye Spanien 2018 - schon eineinhalb Jahre zurück. Um die Top-Platzierungen wird Block mit dem alten Escort nicht mitfahren. Auf WP1 ereilte ihn direkt ein Motorproblem in Form von Fehlzündungen.

Am Freitag geht es in Mexiko auf Schotter rund. Zehn WPs stehen auf dem Programm. Den Auftakt des Tages (WP3) bildet am frühen Morgen die erste Überfahrt der legendären Prüfung "El Chocolate", die sich auf 31,5 Kilometern Länge bis auf eine Höhe von 2.650 Meter über dem Meeresspiegel durch das Gebirge windet. Am Nachmittag wird "El Chocolate" als WP7 nochmals befahren.

Die letzte Prüfung des Freitags - eine nur 0,7 Kilometer kurze Zuschauerprüfung in der Innenstadt von Leon - wird dann als WP12 abermals erst am späten Abend auf Asphalt über die Bühne gehen.

Indes wurde die als kommender WRC-Lauf geplant gewesene Rallye Argentinien inzwischen verschoben.

Mit Bildmaterial von Hyundai Motorsport.

Lesen Sie auch