WRC Rallye Türkei 2019: Meeke im Shakedown ganze Sekunde voran

Heiko Stritzke
motorsport.com

Neue Heckflügel-Dimensionen hin oder her, Toyota hat sich auch im Zeichen der neuen FIA-Direktive die erste Bestzeit gesichert. Und wie: Kris Meeke war im Shakedown zur Rallye Türkei Schnellster mit einer Sekunde Vorsprung.

Fotos: Rallye Türkei

Der Nordire meisterte die 4,7 Kilometer lange Trainingsprüfung "Asparan" in seinem Toyota Yaris WRC 3:25.3 Minuten. Wie alle Akteure der Top 10 gönnte er sich drei Versuche. Während sich die meisten Fahrer im dritten Versuch verschlechterten, fuhr Meeke noch einmal dieselbe Zeit wie im zweiten Anlauf.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

"Wir wussten, dass diese Straße schnell aufbrechen wird. Am Ende war es wirklich schrecklich uneben", so der 40-Jährige. "Deshalb haben wir nur drei Versuche unternommen. Wir wollen das Auto so gut wie möglich in Schuss halten. Denn so wird es die ganze Rallye über sein."

"Ich hoffe, dass der Staub morgens kein großes Thema sein wird und wir die dicken Brocken auf der Straße sehen können. Das wird die härteste Herausforderung des Jahres bei diesen Temperaturen - sowohl für das Auto als auch für die Crew." Die Temperaturen in Marmaris liegen auch Mitte September noch um die 30 Grad Celsius.

Das Hyundai-Duo Andreas Mikkelsen und Thierry Neuville belegte die Plätze zwei und drei, aber bereits mit 1,0 und 1,2 Sekunden Rückstand auf Meeke. Tabellenführer Ott Tänak (Toyota) war zwei weitere Zehntelsekunden langsamer.

Als bester Citroen musste sich Sebastien Ogier noch hinter Teemu Suninen (M-Sport-Ford) anstellen. Die Rallye Türkei 2019 beginnt am Donnerstagabend mit einer zwei Kilometer langen Zuschauerprüfung.

Ergebnis Shakedown Rallye Türkei (Top 10):

1. Kris Meeke (Toyota) - 3:25.3 Minuten

2. Andreas Mikkelsen (Hyundai) +1,0 Sekunden

3. Thierry Neuville (Hyundai) +1,2

4. Ott Tänak (Toyota) +1,4

5. Teemu Suninen (Ford) +2,2

6. Sebastien Ogier (Citroen) +3,0

7. Jari-Matti Latvala (Toyota) +3,2

8. Esapekka Lappi (Citroen) +3,5

9. Dani Sordo (Hyundai) +4,0

10. Pontus Tidemand (Ford) +5,6

Mit Bildmaterial von LAT.

Lesen Sie auch