WrestleMania wird zweitägig - Gronkowski mit großer Rolle

Patrick Hauser
Sport1

Die Wrestling-Liga WWE hat in der Nacht auf Donnerstag eine große Neuerung präsentiert: WrestleMania 36 wird an diesem Jahr zum ersten Mal an zwei Tagen ausgetragen.

Demzufolge steigt der Jahreshöhepunkt nicht nur in der Nacht von 5. auf 6. April (Sonntag auf Montag), sondern ebenfalls bereits eine Nacht früher von 4. auf 5. April (Samstag auf Sonntag).

Die Entscheidung ist nachvollziehbar, da Mania normalerweise etwa sechs Stunden dauert und durch die fehlenden Zuschauer im WWE Performance Center kaum über diesen Zeitraum eine passende Atmosphäre aufgebaut werden kann. Durch zwei kürzere Shows ist dies eher möglich, auch wenn das Fehlen des Publikums natürlich dennoch großen Einfluss haben wird.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige


Gronkowski fungiert als Moderator

In der Nacht von 4. auf 5. April sollte ursprünglich die Show NXT TakeOver stattfinden, diese wurde nach der Verlegung der Mega-Show aus Tampa nach Orlando jedoch vorerst gestrichen und soll zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.

Außerdem wird Rob Gronkowski eine Schlüsselrolle bei WrestleMania einnehmen: Wie der frühere NFL-Superstar der New England Patriots bekannt gab, wird er als Host und Moderator an beiden Tagen auftreten. Genauere Details will "Gronk" in der Wochenshow Friday Night SmackDown bekanntgeben, bei der er sein Debüt für WWE geben soll.


Gronkowski ist langjähriger Wrestling-Fan und hatte bereits vor drei Jahren einen kurzen Auftritt bei WrestleMania. Nach dem Ende seiner Football-Karriere vor einem Jahr soll er Medienberichten zufolge bei der diesjährigen WrestleMania einen Auftritt haben, der in ein späteres Match mit ihm führt. Als Austragungsdatum ist der SummerSlam im August im Gespräch.

Lesen Sie auch