Wunder von Madrid? Bayern muss es machen wie Odense

Im CL-Rückspiel gegen Madrid muss Bayern München einen 1:2-Rückstand aufholen. Nur Odense BK hat selbiges Kunststück jemals geschafft.

Bayern München kann sich im Viertelfinal-Rückspiel der Champions-League bei Real Madrid ein Beispiel an Odense BK nehmen. Der dänische Klub ist der einzige in der mehr als 60-jährigen Geschichte des Europapokals, dem es nach einer Heimspiel-Niederlage im Hinspiel gelang, die Königlichen noch aus dem Wettbewerb zu werfen. 

Im Achtelfinale des UEFA-Cup 1994/95 gewann Real zunächst bei Odense mit 3:2. Im Rückspiel im Estadio Santiago Bernabéu lag Madrid dann bis in die Nachspielzeit durch einen Treffer von Ulrik Pedersen mit 0:1 im Rückstand, ehe ein gewisser Morten Bisgaard (90.+2) den zweiten Treffer für die Gäste erzielte. In Dänemark ist das Spiel als das "Wunder von Madrid" bis heute in bester Erinnerung.

Bei Odense spielte damals unter anderem Michael Schjønberg, der danach 117 Spiele für den 1. FC Kaiserslautern bestritt: Er bereitete den entscheidenden zweiten Treffer vor. Zur Mannschaft von Real gehörten damals etwa Torhüter Santiago Cañizares, Luis Enrique, heutiger Trainer des FC Barcelona, oder der Däne Michael Laudrup. Kapitän war der heutige Real-Sportdirektor Emilio Butragueno, Trainer Jorge Valdano.

Odense schied anschließend im Viertelfinale gegen den späteren Sieger AC Parma aus, Real wurde immerhin noch spanischer Meister.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen