"Wunderschönes kleines Boutique-Turnier": Kerber blickt voller Stolz auf Bad Homburg

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
"Wunderschönes kleines Boutique-Turnier": Kerber blickt voller Stolz auf Bad Homburg
"Wunderschönes kleines Boutique-Turnier": Kerber blickt voller Stolz auf Bad Homburg

Bad Homburg (SID) - Die deutsche Nummer eins Angelique Kerber (Kiel) blickt voller Stolz auf das am Montag beginnende Tennisturnier in Bad Homburg. Die Kielerin ist Mitorganisatorin des WTA-Events, nutzt die Rasen-Veranstaltung aber auch als Vorbereitung auf ihren Saisonhöhepunkt in Wimbledon (ab 28. Juni). "Wir haben hier ein wunderschönes kleines Boutique-Turnier", sagte Kerber auf einer Pressekonferenz am Samstag.

"Man sieht jetzt das Endergebnis von wirklich harten Monaten. Ich war von Anfang an dabei, wie das Turnier entstanden ist, wie viel Herzblut man reingesteckt hat, gerade in dieser schwierigen Zeit, durch die wir alle gehen mussten", so die dreimalige Grand-Slam-Siegerin. Im Feld der Premiere in Bad Homburg steht neben Kerber, Wimbledonsiegerin von 2018, auch Petra Kvitova (Tschechien), die 2011 und 2014 an der Church Road gewonnen hatte.

Kerber freut sich, dass die erste Ausgabe des Turniers vor Zuschauern stattfinden kann, 600 pro Tag sind zugelassen. "Ich bin froh, dass die Sandplatzsaison für dieses Jahr Vergangenheit ist und ich wieder auf Rasen spielen kann, ganz besonders natürlich bei den beiden Turnieren in Deutschland, in Berlin und jetzt hier", so die 33-Jährige, die nach einem schwachen ersten Halbjahr auf den "Turnaround" hofft, bevor sie nach London reist. In Berlin war sie im Achtelfinale ausgeschieden.

Die Matches in Bad Homburg sind bei DAZN, Eurosport sowie ab dem Halbfinale beim Hessischen Rundfunk zu sehen. Im vergangenen Jahr hatte das Event aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen müssen. 1876 wurde in Bad Homburg der erste Tennisklub auf dem europäischen Festland gegründet.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.