"Wusste, er geht" - Pique erklärt Neymar-Tweet

Er blieb nicht - Neymar und Gerard Pique sind trotzdem weiter guter Freunde

Gerard Pique hat den mittlerweile berühmten Tweet zu seinem ehemaligen Teamkollegen Neymar erklärt. 

Auf einer Pressekonferenz vor dem ersten Duell mit Real Madrid im spanischen Supercup (So., 22 Uhr) bezog der Innenverteidiger des FC Barcelona Stellung zu seiner Botschaft vom 23. Juli. 

Pique hatte damals geschrieben: "Er bleibt" - und dazu ein Bild von sich selbst und Neymar gepostet. Anfang August verabschiedete sich Neymar dann bekanntlich dennoch zu Paris Saint-Germain. Für Pique war das zu diesem Zeitpunkt schon längst keine Überraschung mehr. 

(DAZN zeigt internationale Top-Ligen wie die Premier League, La Liga, Serie A und Ligue 1 live. Dazu gibt es auch den Mega-Fight Mayweather vs. McGregor! Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

"An dem Tag, an dem ich getwittert habe, dass er bleibt, wusste ich schon zu 100 Prozent, dass er geht", erklärte Pique. Warum er die Botschaft, die Millionen von Barca-Fans weltweit Hoffnung machte, dennoch in Welt setzte? "Ich habe es gemacht, weil es meine letzte Patrone war", sagte Pique. Er wollte Neymar unter Druck setzen und noch einmal zum Umdenken bewegen. 


Der Brasilianer sei danach zwar sauer auf ihn gewesen, die Differenzen hätten sie vor dem Abschied aber wieder ausgeräumt. 

"Ich glaube, wir sollten nicht über Neymar urteilen. Er hat eine Entscheidung getroffen, die sehr mutig ist", meinte Pique. Auch wenn er für die Twitter-Nachricht nach dem Abgang Neymars viel Häme kassierte, fühle er sich nicht von seinem Kumpel hintergangen. Er habe lediglich versucht, dem Klub bei seinen Bemühungen um den abwanderungswilligen Star zu helfen: "Alles was ich bei den sozialen Medien mache, hat eine Bedeutung." 

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen