WWE-Altstar vereitelt üblen Lesnar-Plan

Patrick Hauser
Sport1

Brock Lesnar ist zurück bei WWE Monday Night RAW. Der WWE-Champion hatte am Freitag verkündet, dass er seinen SmackDown-Vertrag kündige und zu RAW wechsle.

Als Grund nannte das "Beast", dass Fehdengegner Rey Mysterio ebenfalls im RAW-Kader vertreten sei und er Revanche für dessen Attacke bei der Saudi-Arabien-Show Crown Jewel wolle.


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesnar eröffnete auch gleich die aktuelle RAW-Ausgabe. Dessen Manager Paul Heyman zählte die Privilegien des Champions auf und stellte fest, dass sein Klient bei WWE machen könne, was er wolle. Mit der Ankündigung, dass Lesnar an diesem Abend die Ring-Karriere von Mysterio beenden werde, endete das Segment.


Als Lesnar auf der Suche nach seinem Fehdengegner im Laufe der Show einige WWE-Mitarbeiter und auch RAW-Kommentator Dio Maddin attackierte, tauchte Mysterio dann doch noch auf und attackierte seinen Gegner mit einem Stahlrohr und dessen Titelgürtel.


In einer kurzen Ansprache forderte Mysterio Lesnar dann beim kommenden Großereignis Survivor Series zu einem Match um dessen Titel heraus. Das Match wurde am Ende der Show bestätigt.


SPORT1 fasst die weiteren Highlights von RAW zusammen:

- Charlotte Flair und Natalya brachten sich in Position für ein Titelmatch um die Tag Team Gürtel der Frauen. Das Duo bezwang die Champions The Kabuki Warriors in einem Match, in dem es nicht um die Titel ging. Asuka musste im Sharpshooter von Natalya aufgeben.


- Seth Rollins erklärte sein verlorenes Titelmatch bei WWE Crown Jewel gegen den "Fiend" Bray Wyatt. Der Ex-Champion zeigte sich tief frustriert über den Titelverlust und meinte, dass er derzeit nicht die Kraft aufbringen könne, wieder an die Spitze der Liga zu kommen. Rollins wurde von seinem Mentor, NXT-Boss Triple H, unterbrochen, der den Erfolg seines Projekts in der vergangenen SmackDown-Ausgabe heraus strich.


Triple H holte dann die NXT-Gruppierung Undisputed Era rund um NXT-Champion Adam Cole heraus, der sich der O.C. um AJ Styles entgegen stellte. Es kam zu einer Massenprügelei zwischen diversen RAW- und NXT-Mitgliedern. Rollins forderte daraufhin Cole zu einem Match um dessen Titel heraus, Triple H akzeptierte.

Das Match bildete den Main Event: Als Rollins dem Sieg nahe war, attackierten ihn Coles Freunde von der Undisputed Era. Es kam erneut zu einer Massenschlägerei zwischen RAW- und NXT-Wrestlern, die die Show auch beschloss. Als Höhepunkt wuchtete sich NXT-Schwergewicht Keith Lee mit einem Top Rope Splash aus dem Ring auf die sich prügelnden Showkämpfer.


- Nach der Demütigung von seiner Ehefrau Lana und dessen neuem Freund Bobby Lashley sollte Rusev nun im Ring auf Lashley treffen. Dieser kam allerdings auf Krücken zum Ring.

Er habe sich beim Liebesspiel mit Lana einen Leistenbruch zugezogen und stellte einen Ersatzgegner vor: Drew McIntyre. Während dem Match der beiden griff Lashley Rusev dann jedoch mit seiner Krücke an. Als dieser sich wehrte, lief er direkt in einen RKO des hinzugeeilten Randy Orton. Ricochet kam Rusev dann zu Hilfe und vertrieb die beiden Heels.


- Ein Backstage-Interview von RAW Women's Champion Becky Lynch unterbrach NXT-Pendant Shayna Baszler. Sie stellte sich als Freundin von Lynch' Ex-Rivalin Ronda Rousey vor und forderte "The Man" zu einem Match bei Survivor Series heraus. Diese akzeptierte, außerdem wird auch der dritte Frauen-Champion Bayley von SmackDown in dem Match vertreten sein.


Ein weiteres Match bei der Survivor Series: Die Tag Team Champions von RAW (The Viking Raiders), SmackDown (The Revival) und NXT (The Undisputed Era) treffen aufeinander.

Die Ergebnisse von WWE Monday Night RAW:

Non-Title Match: Charlotte Flair und Natalya besiegen The Kabuki Warriors (c)
Buddy Murphy besiegt Cedric Alexander
Andrade und Zelina Vega besiegen Sin Cara und Carolina
Rusev besiegt Drew McIntyre via Disqualifikation
AJ Styles und The O.C. besiegen The Street Profits und Humberto Carrillo
Non-Title Match: The Viking Raiders (c) besiegen zwei lokale Wrestler
NXT Title Match: Seth Rollins besiegt Adam Cole (c) via Disqualifikation

Lesen Sie auch