WWE musste Legendenshow mehrfach umschreiben

Martin Hoffmann
Sport1
Die Nostalgie-Auftritte von Hulk Hogan, Stone Cold Steve Austin und Co. bescherten WWE die beste TV-Quote des Jahres - bei RAW Reunion lief allerdings nicht alles wie geplant.Wie der Wrestling Observer berichtet, sollte eigentlich der aufstrebende Ricochet und nicht Seth Rollins an der Seite der zurückkehrenden Kliq um Shawn Michaels und Triple H inszeniert werden. Ricochet verpasste RAW allerdings kurzfristig wegen einer Ellbogen-Infektion.Ricochet - aktueller Fehdengegner von AJ Styles und seiner Gruppierung "The O.C." - soll bei Paul Heyman, dem neuen Exekutivdirektor von RAW, hoch im Kurs stehen. Der 30-Jährige - dem das Potenzial zugeschrieben wird, vor allem das junge Publikum zu begeistern - sollte den Fans vergangener Zeiten mit dem Auftritt näher gebracht werden. Bret Hart lehnte WWE-Einladung für RAW Reunion abAuch andere Segmente konnte WWE aufgrund gesundheitlicher Beeinträchtigungen angeblich nicht wie geplant durchziehen: Legende Rikishi etwa hätte für seinen Auftritt an der Seite seiner Söhne Jimmy und Jey Uso sowie John Cena keine ärztliche Freigabe bekommen, sein berühmtes "Stinkface" zu zeigen - eigentlich hätte er es bei seinem Segment an der Seite The Revival und D-Von Dudley verpassen sollen.Der 78 Jahre alte Pat Patterson (der wie auch mehrere andere Legenden kurz als Gag den 24/7 Title gewann) und Kliq-Mitglied Scott Hall - der wegen langjähriger gesundheitlicher Probleme einen Herzschrittmacher trägt - durften in ihren Segmenten nicht ernsthaft körperlich aktiv werden.Gar nicht anwesend war trotz gegenteiliger Ankündigung der frühere WWE-Champion Sid, Einladungen von WWE abgelehnt haben dem Observer zufolge die Bella Twins (Nikki und Brie Bella) und Bret "The Hitman" Hart. Hart war bei der Debütshow "Double or Nothing" des Rivalen AEW mit von der Partie, dennoch sei er von WWE um einen Auftritt in Tampa gebeten worden - sei aber an diesem Tag lieber im heimischen Calgary geblieben.Wie vorher schon bekannt geworden war, war auch die zu AEW gewechselte Kommentatoren-Legende Jim Ross eingeladen gewesen. Bemerkenswert: Nach Ross' Angaben hätte AEW ihm den Auftritt auch erlaubt, er hätte jedoch von sich aus abgelehnt.

WWE musste Legendenshow mehrfach umschreiben

Die Nostalgie-Auftritte von Hulk Hogan, Stone Cold Steve Austin und Co. bescherten WWE die beste TV-Quote des Jahres - bei RAW Reunion lief allerdings nicht alles wie geplant.Wie der Wrestling Observer berichtet, sollte eigentlich der aufstrebende Ricochet und nicht Seth Rollins an der Seite der zurückkehrenden Kliq um Shawn Michaels und Triple H inszeniert werden. Ricochet verpasste RAW allerdings kurzfristig wegen einer Ellbogen-Infektion.Ricochet - aktueller Fehdengegner von AJ Styles und seiner Gruppierung "The O.C." - soll bei Paul Heyman, dem neuen Exekutivdirektor von RAW, hoch im Kurs stehen. Der 30-Jährige - dem das Potenzial zugeschrieben wird, vor allem das junge Publikum zu begeistern - sollte den Fans vergangener Zeiten mit dem Auftritt näher gebracht werden. Bret Hart lehnte WWE-Einladung für RAW Reunion abAuch andere Segmente konnte WWE aufgrund gesundheitlicher Beeinträchtigungen angeblich nicht wie geplant durchziehen: Legende Rikishi etwa hätte für seinen Auftritt an der Seite seiner Söhne Jimmy und Jey Uso sowie John Cena keine ärztliche Freigabe bekommen, sein berühmtes "Stinkface" zu zeigen - eigentlich hätte er es bei seinem Segment an der Seite The Revival und D-Von Dudley verpassen sollen.Der 78 Jahre alte Pat Patterson (der wie auch mehrere andere Legenden kurz als Gag den 24/7 Title gewann) und Kliq-Mitglied Scott Hall - der wegen langjähriger gesundheitlicher Probleme einen Herzschrittmacher trägt - durften in ihren Segmenten nicht ernsthaft körperlich aktiv werden.Gar nicht anwesend war trotz gegenteiliger Ankündigung der frühere WWE-Champion Sid, Einladungen von WWE abgelehnt haben dem Observer zufolge die Bella Twins (Nikki und Brie Bella) und Bret "The Hitman" Hart. Hart war bei der Debütshow "Double or Nothing" des Rivalen AEW mit von der Partie, dennoch sei er von WWE um einen Auftritt in Tampa gebeten worden - sei aber an diesem Tag lieber im heimischen Calgary geblieben.Wie vorher schon bekannt geworden war, war auch die zu AEW gewechselte Kommentatoren-Legende Jim Ross eingeladen gewesen. Bemerkenswert: Nach Ross' Angaben hätte AEW ihm den Auftritt auch erlaubt, er hätte jedoch von sich aus abgelehnt.

Die Nostalgie-Auftritte von Hulk Hogan, Stone Cold Steve Austin und Co. bescherten WWE die beste TV-Quote des Jahres - bei RAW Reunion lief allerdings nicht alles wie geplant.


Wie der Wrestling Observer berichtet, sollte eigentlich der aufstrebende Ricochet und nicht Seth Rollins an der Seite der zurückkehrenden Kliq um Shawn Michaels und Triple H inszeniert werden. Ricochet verpasste RAW allerdings kurzfristig wegen einer Ellbogen-Infektion.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Ricochet - aktueller Fehdengegner von AJ Styles und seiner Gruppierung "The O.C." - soll bei Paul Heyman, dem neuen Exekutivdirektor von RAW, hoch im Kurs stehen. Der 30-Jährige - dem das Potenzial zugeschrieben wird, vor allem das junge Publikum zu begeistern - sollte den Fans vergangener Zeiten mit dem Auftritt näher gebracht werden.

Bret Hart lehnte WWE-Einladung für RAW Reunion ab

Auch andere Segmente konnte WWE aufgrund gesundheitlicher Beeinträchtigungen angeblich nicht wie geplant durchziehen: Legende Rikishi etwa hätte für seinen Auftritt an der Seite seiner Söhne Jimmy und Jey Uso sowie John Cena keine ärztliche Freigabe bekommen, sein berühmtes "Stinkface" zu zeigen - eigentlich hätte er es bei seinem Segment an der Seite The Revival und D-Von Dudley verpassen sollen.


Der 78 Jahre alte Pat Patterson (der wie auch mehrere andere Legenden kurz als Gag den 24/7 Title gewann) und Kliq-Mitglied Scott Hall - der wegen langjähriger gesundheitlicher Probleme einen Herzschrittmacher trägt - durften in ihren Segmenten nicht ernsthaft körperlich aktiv werden.

Gar nicht anwesend war trotz gegenteiliger Ankündigung der frühere WWE-Champion Sid, Einladungen von WWE abgelehnt haben dem Observer zufolge die Bella Twins (Nikki und Brie Bella) und Bret "The Hitman" Hart. Hart war bei der Debütshow "Double or Nothing" des Rivalen AEW mit von der Partie, dennoch sei er von WWE um einen Auftritt in Tampa gebeten worden - sei aber an diesem Tag lieber im heimischen Calgary geblieben.

Wie vorher schon bekannt geworden war, war auch die zu AEW gewechselte Kommentatoren-Legende Jim Ross eingeladen gewesen. Bemerkenswert: Nach Ross' Angaben hätte AEW ihm den Auftritt auch erlaubt, er hätte jedoch von sich aus abgelehnt.

Lesen Sie auch