Becky Lynch ist schwanger - und lässt WWE-Zukunft offen

Martin Hoffmann
Sport1

Paukenschlag bei der Wrestling-Liga WWE: Becky Lynch, der weibliche Topstar der Promotion, ist schwanger, die Irin legte ihren Damentitel bei der TV-Show Monday Night RAW nieder.

Sie müssen "für eine Weile gehen", teilte Lynch bei der wegen Corona vor Geisterkulisse aufgezeichneten Show mit. Mit den Worten "You go and be a warrior, cause I'm gonna be a mother", gab die Verlobte von WWE-Kollege Seth Rollins den Gürtel an die Japanerin Asuka weiter, die Siegerin des am Abend zuvor ausgestrahlten Money-in-the-Bank-Matches der Frauen.

Die 33 Jahre alte Lynch (bürgerlich: Rebecca Quin) wird zum ersten Mal Mutter.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige


Becky Lynch tritt Titel an Asuka ab

WWE hatte vor RAW vermeldet, dass Lynch in der Sendung eine "große Ankündigung" machen werde. Wie der Pro Wrestling Insider richtig voraussagte, trat die Irin den Gürtel an Asuka ab - die sie als "best wrestler in the world" würdigte, geschlechterübergreifend.

Lynch hatte vorab getwittert, dass sie "nicht verletzt" sei, Spekulationen über eine Schwangerschaft kamen im Netz schnell auf. In einem parallel veröffentlichten Interview mit People ergänzte Lynch, dass sie die freudige Nachricht im April festgestellt hat und die Geburt für den Dezember terminiert ist.

Sie hätte "immer, immer Kinder gewollt", so Lynch und Rollins habe sich als der richtige Mann dafür erwiesen: Er sei nicht nur ein herausragender Wrestler, sondern auch ein toller Mensch. Hinter den Kulissen sei er "die großzügigste und gutherzigste Person, die man sich vorstellen kann".

DAZN gratis testen und WWE RAW und SmackDown live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Bei WrestleMania 35 Siegerin über Ronda Rousey

"The Man" gewann den RAW-Damentitel im vergangenen Jahr im historischen ersten Frauen-Hauptkampf bei WrestleMania gegen Ronda Rousey und Charlotte Flair und hielt ihn seitdem ununterbrochen (auch Rousey hat ihre WWE-Karriere mit dem Ziel, eine Familie zu gründen, auf Eis gelegt). Zuletzt verteidigte Lynch den Gürtel bei WrestleMania 36 gegen Rousey-Kumpanin Shayna Baszler.


Lynch hatte 2013 bei WWE unterschrieben und schon damals ein kleines Märchen geschrieben: Die Folgen eines schweren Ring-Unfalls bei einem Match für die deutsche Liga GSW 2006 in Dortmund schienen sie ihre Karriere eigentlich schon gekostet zu haben.

Die WWE-Karriere verlief dann noch einmal viel größer, als Lynch es sich hätte erträumen können: Als Teil der "Four Horsewomen" des Kaders NXT (mit Flair, Bayley und Sasha Banks) schob sie die "Women's Revolution" an, die die Rolle der Frauen bei WWE neu definierten.

Seth Rollins folgt Roman Reigns in Vaterrolle

Ein weiterer Schub, der im Jahr 2018 seinen Anfang nahm, mündete in ihrem Aufstieg zum weiblichen Topstar der Liga, der auch finanziell mit einem Millionen-Dollar-Vertrag belohnt wurde. Nun rundet das private Glück das berufliche ab.

Lynchs Verlobter spielt bei WWE RAW derweil übrigens weiterhin den Oberschurken - nach Lynchs Auftritt inszenierte WWE eine besonders böse Attacke von Seth Rollins auf Rey Mysterio (zum kompletten RAW-Bericht).


Auch Rollins wird zum ersten Mal Papa - kurz nachdem sein langjähriger WWE-Weggefährte Roman Reigns verkündet hat, dass er zum zweiten Mal Vater von Zwillingen geworden ist.

Ob Lynch nun ihre Karriere beendet, zurückkommt oder - ähnlich wie Rousey und andere verdiente ältere Stars - in eine Teilzeit-Rolle mit mehr Auszeiten wechseln will? Das lässt sie in dem People-Interview ausdrücklich offen. Sie habe "alles erreicht, was ich in diesem Geschäft erreichen wollte", sie müsse abwarten, wie sich nun ihre Prioritäten änderten: "Alles ist offen."

Lesen Sie auch