WWE-Schocker! Orton greift Ehefrau von Edge an

Patrick Hauser
Sport1

Die Fehde zwischen Rückkehrer Edge und Randy Orton bei der Wrestling-Liga WWE hat eine neue Stufe erreicht.

Beth Phoenix, die Ehefrau von Edge und Hall of Famerin von WWE, sollte bei der Wochenshow Monday Night RAW über dessen Gesundheitszustand nach der Attacke von Randy Orton vor einigen Wochen sprechen.

Bevor sie dazu kam, stellte sich ihr jedoch Orton entgegen und bot eine Umarmung an. Als diese sie verweigerte, erklärte Orton endlich den Grund seines Angriffs. Die "Viper" rekapitulierte die gemeinsame Geschichte mit Edge und meinte, dass Edge durch seine Hilfsbereitschaft Ortons Leben gerettet habe.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige


Orton wollte Edges Leben retten

Als Orton gesehen habe, dass Edge nach seinem Karriereende und neun Jahren Pause wieder bei WWE durchstarten wollte, habe er realisiert, dass auch er aus Zuneigung zu ihm dessen Leben retten musste. Um ihn von einem schlimmen Ende im Ring zu schützen, attackierte er ihn, damit er nicht mehr in den Ring steigen und sich um seine Familie kümmern müsse.


Er beschuldigte Phoenix, dass sie nichts dagegen getan hätte, dass er wieder in den Ring steige. Diese schlug ihm daraufhin ins Gesicht. Als Phoenix erneut auf Orton losging, verpasste er ihr seine Spezialaktion RKO und verließ den Ring. Die Show endete mit Ärzten und Kollegen, die sich um die am Boden liegende Phoenix kümmerten.


SPORT1 fasst die weiteren Highlights zusammen:

- Brock Lesnars Manager Paul Heyman erklärte, dass dessen Match im Main Event von WrestleMania gegen Drew McIntyre eine Schande sei und heizte das Aufeinandertreffen an. Daraufhin kam der Schotte zum Ring, Lesnar wendete sich allerdings zum Gehen. Als sich das "Beast“ dann doch zum Angriff entschied, räumt dieser den Champion mit dem Claymore Kick ab. Auf der Einmarschrampe setzte es dann zwei weitere Claymores gegen Lesnar.


- Seth Rollins und Murphy verloren ihre RAW Tag Team Championships gegen die Street Profits Angelo Dawkins und Montez Ford, weil Kevin Owens eingriff und Rivale Rollins unbemerkt vom Referee den Stunner verpasste. Dawkins brachte dann den Frog Splash vom obersten Seil unter und pinnte den Monday Night Messiah.


- Ricochet musste nach seiner krachenden Niederlage gegen Lesnar bei Super ShowDown in Saudi-Arabien den nächsten Rückschlag hinnehmen und verlor gegen 24/7 Champion Riddick Moss.


- AJ Styles regte sich über den Eingriff des Undertakers bei Super ShowDown auf und ging auf den Vorschlag von Schauspieler Mark Wahlberg nicht ein, der Styles in einem Video gerieten hatte, vor dem Deadman davonzulaufen.

AJ sollte dann eigentlich auf den aufstrebenden Aleister Black treffen, schickte zuerst jedoch seine O.C. Kollegen Karl Anderson und Luke Gallows vor. Gallows sorgte dann für eine Disqualifikation, gemeinsam mit Styles fertige das Trio den Niederländer ab. Als Styles dann endlich bereit für ein Match war, hatte er keine Probleme mehr und gewann mit dem Phenomenal Forearm.


- Seit Monaten trug Erick Rowan einen mysteriösen Käfig mit einer Kreatur herum, die er wie sein eigenes Kind beschützte. Bei RAW enthüllte er nun vor den Augen von No Way Jose, was sich darin versteckte: Eine gigantische Spinne, die er als seinen Freund bezeichnete.


Die Ergebnisse von WWE Monday Night RAW:

WWE RAW Tag Team Championship: The Street Profits besiegen Seth Rollins und Murphy (c) - TITELWECHSEL
24/7 Championship: Riddick Moss (c) besiegt Ricochet
Aleister Black besiegt Karl Anderson
Aleister Black besiegt Luke Gallows via DQ
AJ Styles besiegt Aleister Black
Liv Morgan besiegt Ruby Riott
Shayna Baszler besiegt Kairi Sane
Rey Mysterio und Humberto Carrillo besiegen Andrade und Angel Garza

Lesen Sie auch