Bizarrer WWE-Stunt: Hier landete Mysterio wirklich

Martin Hoffmann
Sport1

Normalerweise ein großes Spektakel vor Publikum, wegen Corona diesmal ein in einem Hochhaus inszenierter Minifilm.

Der Hauptkampf der WWE-Großveranstaltung Money in the Bank 2020 war diesmal eine kuriose Prügelei quer durch das Firmenhauptquartier in Stamford.

In dem diesmal parallel ausgetragenen Doppel-Match mussten sowohl die Frauen als auch die Männer sich diesmal auf das mit Flutlicht beleuchtete Dach der Titan Towers durchkämpfen und die begehrten Money-in-the-Bank-Koffer in einem dort aufgebauten Ring aus der Verankerung lösen.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige


Zumindest bei den Männern endete das Schauspiel mit einem unerwarteten Ergebnis - nach einem bizarr inszenierten, doppelten Sturz-Stunt, bei dem WWE versehentlich mehr preisgab als wohl eigentlich geplant.

DAZN gratis testen und WWE RAW und SmackDown live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Gastauftritte von Vince McMahon und Co.

Der Sechs-Mann- und Sechs-Frauen-Kampf wurde mit einer Mischung aus Athletik und Comedy präsentiert. Bei der Prügelei durch die Unternehmenszentrale trafen die Kämpfer unter anderem auch auf diverse bekannte Gesichter, die dort arbeiten - Paul Heyman, John Laurinaitis, Bruce Prichard in seiner Rolle als Brother Love, Stephanie McMahon.

Auch Vater und Firmenboss Vince McMahon musste erdulden, dass sich AJ Styles und Daniel Bryan durch sein Büro prügelten. Nach einem bösen Blick des Patriarchen zogen die beiden jedoch ab, rückten sogar noch die Stühle gerade und gaben dem pikierten Vince die Gelegenheit, sich abschließend die Hände zu desinfizieren.


Dramaturgischer Höhepunkt des im Gebäudeinneren ausgetragenen ersten Teil des Matchs: eine große, geschlechterübergreifende Essensschlacht im Catering-Bereich, bei der es auch eine Würgeattacke von Shayna Baszler auf Rey Mysterio und eine Kollision der Schwergewichte Nia Jax und Otis gab.

Asuka triumphiert bei den Frauen

Auf dem Dach angelangt, klärte sich zunächst das Geschehen bei den Frauen: Die Japanerin Asuka, die das Match mit einem großen Sprung auf alle fünf im Eingangsbereich versammelten Rivalinnen schon standesgemäß eröffnet hatte, kletterte auf die Leiter und sicherte sich den ersten der beiden Koffer, die zu einem Titelmatch zu jedem beliebigen Zeitpunkt des kommenden Jahres berechtigen. Am Ende wehrte sie neben Jax und Lacey Evans dabei auch den männlichen Teilnehmer King Corbin ab, der sie - warum auch immer - auch noch aufhalten wollte.


King Corbin wirft Rey Mysterio und Aleister Black vom Dach

Bei den Männern verdichtete sich der Anwärterkreis am Ende auf Corbin, Styles, Bryan und Otis - die beiden anderen Teilnehmer Rey Mysterio und Aleister Black (in Deutschland einst bekannt als Tommy End) warf Bösewicht Corbin nach Art eines Actionfilm-Schurken vom Dach des Hauses.


Wo Mysterio und Black tatsächlich landeten, war auch bei der Übertragung der Show zu sehen. Aufmerksame Fans posteten bei Twitter eine Total-Einstellung des Dachs, in der die schützende Mattenkonstruktion zu sehen war.


Wie WWE offiziell erklären wird, warum die beiden bei der Aktion nicht den Drehbuch-Tod gefunden haben, ist die noch offene Frage.

Corbin und Styles kletterten dann jedenfalls eine der Leitern hoch und lösten gemeinsam den übrigen Koffer. Plötzlich tauchte dann jedoch noch Corbins Erzrivale Elias auf und streckte diesen hinterrücks mit seiner Gitarre nieder. Der Koffer fiel aus Corbins und Styles' Händen herunter - in die Arme von Otis, der damit zum Mr. Money in the Bank wurde!


Story mit Mandy Rose katapultiert Otis nach oben

Das 28 Jahre alte Schwergewicht krönte damit seinen steilen Aufstieg in der WWE-Hierarchie: Erst Anfang 2019 hatte der serbischstämmige Ex-Ringer sein Hauptkader-Debüt als Teil des Tag Teams Heavy Machinery gefeiert.

Seine große Story mit Mandy Rose hatte ihn im Lauf dieses Jahres jedoch zunehmend von Partner Tucker emanzipiert und ins Rampenlicht gerückt. Nun ist er offiziell im Main-Event-Feld der Liga angekommen und darf nun im Lauf der kommenden zwölf Monate einen der Träger der beiden wichtigsten Männergürtel herausfordern.


Die weiteren Highlights:

- In der Kickoff-Show bestritt der frühere WWE-Champion Jeff Hardy sein zweites Match nach langer Verletzungspause: Er besiegte den Schweizer Ringkünstler Cesaro mit der Swanton Bomb.


- Einen actionreichen, von vielen Flugaktionen und Kontern geprägten Auftakt der eigentlichen Veranstaltung boten der Vierkampf um die Tag-Team-Titel des SmackDown-Rosters. The New Day verteidigten sie am Ende gegen die Ex-Champions John Morrison und The Miz sowie die Forgotten Sons und Lucha House Party. Big E pinnte Gran Metalik mit dem Big Ending.



- Das kurzfristig angesetzte Match zwischen R-Truth und MVP wurde noch kurzfristiger zu einem Vehikel für Kraftpaket Bobby Lashley: Der kam nach dem Einzug beider zum Ring, schlug MVP vor, sich von ihm ersetzen zu lassen. Nachdem der dankend annahm, fertigte Lashley den Veteran locker ab.


- SmackDown-Damenchampion Bayley verteidigte ihren Titel gegen Tamina, dank Partnerin und Freundin Sasha Banks: Diese lenkte die Tochter von "Superfly" Jimmy Snuka ab, als die zum Samoan Drop ansetzte und gab Bayley damit die Gelegenheit, Tamina mit einem Crucifix auszukontern und zu pinnen. Wie schon bei WrestleMania wurde damit die Geschichte erzählt, dass Bayley von Banks wertvolle Hilfe kommt, ohne etwas zurückzugeben. Die Spekulationen über einen Split in näherer Zukunft bekommen neue Nahrung.


- Universal Champion Braun Strowman besiegte Bray Wyatt in einem Titelmatch, das offensichtlich nur Stufe 1 der Fehde ist: Nachdem beide schon einen Großteil ihres Move-Arsenals abgefeuert hatten, setzte Strowman plötzlich die schwarze Schafsmaske auf, die ihm Wyatt im Vorfeld des Kampfs angeboten hatte - als symbolisches Angebot, das frühere Mitglied seiner Wyatt Family wieder an seine Seite nehmen zu wollen. Wyatts Begeisterung hielt nicht lange: Strowman warf die Maske schließlich zu Boden, zertrat sie und besiegte Wyatt mit dem Running Powerslam. Die klare Botschaft: Das "Monster Among Men" ist längst sein eigener Herr. Ein konsternierter Wyatt blickte dem siegreichen Strowman noch eine Weile nach - am Ende wurde Wyatts Horror-Alter-Ego The Fiend ins Bild geschnitten, mit dem sich Strowman dann wohl nun auseinandersetzen muss.


- Im handwerklich besten Match des Abends verteidigte WWE-Champion Drew McIntyre seinen Titel gegen Seth Rollins - wobei beide spektakuläre Aktionen aus dem Hut zauberten.


Am Ende einer sehenswerten Kontersequenz befreite sich McIntyre aus dem Stomp von Rollins, beantwortete einen zweiten Versuch mit dem Kopfstoß "Glasgow Kiss" und fertigte Rollins mit dem Claymore Kick ab. Nach dem Match bot McIntyre Bösewicht Rollins einen Handschlag an - den der "Monday Night Messiah" tatsächlich annahm. Täuschungsmanöver oder erneuter Seitenwechsel bei Rollins? Die kommende RAW-Ausgabe in der Nacht könnte Aufschluss geben.


Die Ergebnisse von WWE Money in the Bank 2020:

Jeff Hardy besiegt Cesaro (Kickoff-Show)
WWE SmackDown Tag Team Title Match: The New Day (c) besiegen John Morrison & The Miz, Lucha House Party, The Forgotten Sons
Bobby Lashley besiegt R-Truth
WWE SmackDown Women's Title Match: Bayley (c) besiegt Tamina
WWE Universal Title Match: Braun Strowman (c) besiegt Bray Wyatt
WWE Title Match: Drew McIntyre (c) besiegt Seth Rollins
Money in the Bank Ladder Match: Asuka besiegt Carmella, Dana Brooke, Lacey Evans, Nia Jax, Shayna Baszler
Money in the Bank Ladder Match: Otis besiegt AJ Styles, Aleister Black, Daniel Bryan, King Corbin, Rey Mysterio

Lesen Sie auch