WWE-Star Rollins bei Weihnachts-RAW böser denn je

Martin Hoffmann
Sport1

Der zum Bösewicht verwandelte WWE-Star Seth Rollins wurde auch in der Weihnachtsausgabe von Monday Night RAW nicht besinnlich.

Im Gegenteil: Mehr als je zuvor unterstrich der "Beastslayer"  bei der TV-Show Monday Night RAW in der Nacht auf Heiligabend (vergangene Woche zusammen mit der vorigen Episode aufgezeichnet) seine neue Gesinnung - und das bekam neben Kevin Owens und Rey Mysterio nun auch Samoa Joe zu spüren.

Samoa Joe und Rey Mysterio werden Opfer

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Der 40 Jahre alte Joe - der seit einigen Monaten wegen einer Handverletzung pausiert und derzeit als Co-Kommentator bei RAW eingesetzt wird - geriet am Ende der Show ins Fadenkreuz, als er Mysterio bei einem Angriff von Rollins und den Authors of Pain helfen wollte.


Mysterio hatte seinen US Championship Title durch Disqualifikation verteidigt, nachdem Akam und Rezar eingriffen, als Mysterio nach dem 619 kurz davor war das Match zu gewinnen. Rollins und seine Lakaien gingen dann gemeinsam auf Mysterio los, als Höhepunkt wollten sie ihn durch den Kommentatorentisch werfen.

Joe signalisierte, dass er das nicht zulassen würde, AOP gingen darum auch auf ihn los und übermannten ihn gemeinsam. Während Rollins Mysterio im Ring den Stomp verpasste, warfen AOP Joe mit einer doppelten Powerbomb durch den Tisch.


Auch Kevin Owens wieder attackiert

Zu Beginn der Show war schon Kevin Owens Opfer einer weiteren Attacke von Rollins geworden: Bei seinem ersten Auftritt, nachdem Rollins ihn vor TLC ins Krankenhaus geprügelt hatte, besiegte er Mojo Rawley (den Kumpel von NFL-Kultstar und WWE-Edelfan Rob Gronkowski) in einem Match ohne Disqualifikation, anschließend forderte er die Konfrontation mit Rollins heraus.

Nachdem der ihm gönnerhaft mitteilte, dass die beiden sich jetzt nicht mehr befehden müssten, aus seiner Sicht seien die beiden quitt, offenbarte Owens, dass er anderer Meinung war: Er verpasste ihm einen Superkick.

AOP ging danach auf ihn los und überwältigten ihn, mit Hilfe seiner Lakaien verpasste Rollins Owens noch eine Reihe von Stomps.


Die weiteren Highlights:

- Vor der für die Silvesterausgabe geplanten Hochzeit mit seiner Geliebten Lana besiegte Powerhouse Bobby Lashley in einem ungleichen Duell Cedric Alexander mit dem Spear.


Der von Lana betrogene Rusev fertigte später in der Sendung No Way Jose ab - und präsentierte sich dabei bestens gelaunt, "Ex-Frau" Lana und ihre finanziellen Ansprüche bald ganz los zu sein.


- RAW-Damenchampion Becky Lynch wandte sich mit einer Ansprache ans Publikum und wählte von sich aus ihre nächste Herausforderin aus: Sie bat Asuka zum Kampf, welche sie im Lauf der vergangenen zwei Jahre mehrfach in verschiedenen Konstellationen besiegt hatte. Die Japanerin kam zusammen mit Partnerin Kairi Sane (nach dem Kopfverletzungs-Eklat bei TLC erstmals wieder zu sehen, aber nicht in Aktion) zum Ring und akzeptierte.


- Der Niederländer Aleister Black und Buddy Murphy setzten ihre Rivalität fort, indem sie beide zu Demonstrationszwecken einen lokalen Wrestler schnell abfertigten. Black wollte Größe zeigen und wollte Murphy mit einem Handschlag signalisieren, dass er beeindruckt war, Murphy aber lehnte ab - und fing sich den Black Mass Kick ein.


- Randy Orton und die Viking Raiders taten sich zu einem Match gegen den O.C. um AJ Styles zusammen, an dessen Ende Orton Karl Anderson und Luke Gallows mit RKO's "versorgte", dann aber mit dem Phenomenal Forearm von Styles erwischt und gepinnt wurde. In der aktuellen Rivalität hat nun jeder einen Pinfall gegen den anderen auf dem Konto.


Die Ergebnisse von WWE Monday Night RAW am 23. Dezember 2019:

No Disqualification Match: Kevin Owens besiegt Mojo Rawley
Bobby Lashley besiegt Cedric Alexander
Drew McIntyre besiegt Zack Ryder
Aleister Black besiegt einen lokalen Wrestler
Buddy Murphy besiegt einen lokalen Wrestler
Ricochet besiegt Tony Nese
Charlotte Flair besiegt Chelsea Green
The O.C. besiegen Randy Orton & The Viking Raiders
Erick Rowan besiegt einen lokalen Wrestler
Rusev besiegt No Way Jose
WWE United States Title Match: Rey Mysterio (c) besiegt Seth Rollins durch Disqualifikation

Lesen Sie auch