WWE Survivor Series: NXT trumpft auf - rätselhaftes Ende

Martin Hoffmann
Sport1

Die vierte und letzte große Traditionsshow des WWE-Jahres hat einen bemerkenswerten Verlauf genommen.

Der Dreikampf zwischen den Stars von RAW, SmackDown und dem erstmals auf Augenhöhe präsentierten, aufstrebenden Talenten von NXT endete mit einem Sieg für letztere.

NXT holte in der Gesamtabrechnung der Kämpfe um "Brand Supremacy" vier von sieben Siegen, SmackDown zwei, RAW nur einen.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige


Ein starkes Signal, dass es für die Liga von Vince McMahon gerade hohe Priorität hat, die in den USA in direkter TV-Konkurrenz zum neuen Rivalen AEW (All Elite Wrestling) laufende NXT-Show zu pushen.

NXT 4 - SmackDown 2 - RAW 1

Für NXT gewann das Frauenteam um Rhea Ripley das Elimination Match der Damen, North American Champion Roderick Strong das sehenswerte Triple Threat Match gegen AJ Styles und Shinsuke Nakamura sowie Shayna Baszler den Dreikampf mit Becky Lynch und Bayley, den Damenchampion-Kolleginnen von RAW und SmackDown. Zudem verteidigte Lio Rush in der Kickoff-Show den nun NXT zugeordneten Cruiserweight-Titel gegen die von RAW und SmackDown entsandten Akira Tozawa und Kalisto.


Weiteres Prestige erntete NXT im Elimination Match der Männer (bei dem Kevin Owens trotz seines Überraschungsauftritts bei NXT TakeOver an der Seite von RAW verblieb). NXT-Vertreter Keith Lee eliminierte dort am Ende RAW-Kapitän Seth Rollins aus und brachte auch SmackDown-Topstar Roman Reigns in Bedrängnis, ehe der ihn dann doch ausschaltete. Reigns bot dem beeindruckend agil durch die Luft fliegenden Superschwergewicht am Ende einen respektvollen Faustgruß an, Lee nahm an.


Der große Auftritt für Lee ist ein klares Signal, dass er sich Wertschätzung bei Boss McMahon erarbeitet hat und mit einem größeren Push an die Liga-Spitze rechnen kann.

Österreich-Phänomen WALTER feiert Pay-Per-View-Debüt

Aus deutschsprachiger Sicht noch erwähnenswert: Für Team NXT feierte das österreichische Phänomen WALTER, Anführer der Gruppierung Imperium, sein Pay-Per-View-Debüt und wurde von den Fans in Chicago mit begeisterten Rufen empfangen. Nachdem er einige seiner üblich harten Aktionen anbringen konnte, wurde er jedoch als Erster von Drew McIntyre eliminiert.


Nebenbei wurde in dem Match auch die Fehde zwischen Reigns und Teamkollege King Corbin vorangetrieben, der sich in dem Kampf als eigentlicher Anführer aufspielte und Reigns schließlich so nervte, dass der ihm den Spear verpasste und tatenlos zusah, wie Corbin von NXT-Kapitän Tommaso Ciampa gepinnt wurde.

Im Elimination Match der Damen, das die Show eröffnet hatte, pinnte NXT-Kapitänin Rhea Ripley am Ende ihren SmackDown-Widerpart Sasha Banks nach ihrem Riptide-Finisher, allerdings hatte der Sieg eine Fußnote: Ripleys Kolleginnen Candice LeRae und Io Shirai, offiziell eigentlich eliminiert, nachdem sie sich beim Anfangschaos verletzt hatten, kamen nochmal wieder und griffen zu Ripleys Gunsten ein.


Dominik mit dem 619 gegen Brock Lesnar

Ein weiteres Ausrufezeichen setzte NXT-Champion Adam Cole: Mit dem Last Shot besiegte er das "Bruiserweight" Pete Dunne in einem spannungsgeladenen 15-Minuten-Showdown, der den direkten Qualitätsvergleich mit den anderen großen Titelmatches eher gewann als verlor.


Universal Champion The Fiend behielt seinen Titel erwartungsgmäß mit der Mandible Claw gegen Daniel Bryan, WWE-Champion Brock Lesnar triumphierte über Rey Mysterio, obwohl dem Sohn Dominik zu Hilfe kam und zeigte, was er in seinem Wrestling-Training schon gelernt hat.

Nachdem Mysterio - dessen Maske und Kostüm dem "Joker" in der Interpretation von Joaquin Phoenix Tribut zollte - Lesnar mit einem Stahlrohr in die Weichteile schlug (in dem Kampf war alles erlaubt), verpasste Dominik verpasste Lesnar zusammen mit Mysterio einen doppelten 619. Dann ließen beide noch den Frog Splash folgen, die Standardaktion des gemeinsamen Weggefährten Eddie Guerrero (und von dessen ebenfalls früh verstorbenem Partner "Love Machine" Art Barr).


Als Lesnar Mysterio bei einer weiteren Flugaktion aus der Luft pflückte und den F5 zeigte, war das Match jedoch in weniger als zehn Minuten vorbei.

Rätselhaftes Ende mit Becky Lynch, Rufe nach CM Punk

Überraschender- und auch etwas rätselhafterweise war aber weder ein Elimination Match noch einer der drei Titelkämpfe der Main Event, sondern der Dreikampf der Damenchampions.

Shayna Baszler, MMA-Weggefährtin der seit WrestleMania bei WWE pausierenden Ronda Rousey, fuhr dort den Sieg ein, indem sie SmackDown-Vertreterin Bayley mit dem Kirifuda Clutch zur Aufgabe zwang. Der Fight fiel qualitativ und stimmungsmäßig eher ab, die Fans riefen am Ende auch häufiger nach dem frisch als "Analysten" bei der WWE-Show Backstage auf die Bildfläche zurückgekehrten Lokalmatador CM Punk, der sich bei den Series jedoch nicht blicken ließ.

RAW-Damenchampion Becky Lynch war nicht an dem Finish beteiligt und attackierte Siegerin Baszler. Rousey-Bezwingerin Lynch - die die Series im vergangenen Jahr nach dem berühmt-berüchtigten Bluthieb von Nia Jax verpasst hatte - beschloss die Show, indem sie über Baszler thronte und sich feiern ließ.


In das von NXT geprägte Gesamtbild passte das nicht rein - eventuell wird in der kommenden Nacht bei RAW klarer, was WWE damit bezweckte.

Die Ergebnisse der WWE Survivor Series 2019:

Kickoff-Show:

World Tag Team Trophy Battle Royal - Sieger: Dolph Ziggler & Robert Roode (SmackDown)
NXT Cruiserweight Title Match: Lio Rush (NXT) (c) besiegt Akira Tozawa (RAW), Kalisto (SmackDown)
Non Title Match: The War Raiders (RAW) besiegen Bobby Fish & Kyle O'Reilly (NXT), The New Day (SmackDown)

Elimination Match: Team NXT (Rhea Ripley, Candice LeRae, Io Shirai, Bianca Belair & Toni Storm) besiegt Team RAW (Charlotte Flair, Asuka, Kairi Sane, Natalya & Sarah Logan), Team SmackDown (Sasha Banks, Carmella, Dana Brooke, Lacey Evans & Nikki Cross)
Non Title Match: Roderick Strong (NXT) besiegt AJ Styles (RAW), Shinsuke Nakamura (SmackDown)
NXT Title Match: Adam Cole (c) besiegt Pete Dunne
WWE Universal Title Match: The Fiend (c) besiegt Daniel Bryan
Elimination Match: Team SmackDown (Roman Reigns, Braun Strowman, King Corbin, Mustafa Ali & Shorty G) besiegt Team RAW (Seth Rollins, Drew McIntyre, Kevin Owens, Randy Orton & Ricochet), Team NXT (Tommaso Ciampa, Damian Priest, Keith Lee, Matt Riddle & WALTER)
WWE Title No Holds Barred Match: Brock Lesnar (c) besiegt Rey Mysterio
Non Title Match: Shayna Baszler (NXT) besiegt Bayley (SmackDown), Becky Lynch (RAW)

Endstand: NXT 4 - RAW 1 - SmackDown 2

Lesen Sie auch