Xabi Alonso enthüllt: Beinahe wäre er beim FC Arsenal gelandet

Florian Bechholz
90Min

​Xabi Alonso vom FC Bayern München wird im Sommer seine lange und äußerst erfolgreiche Karriere beenden. Der 35-jährige Spanier verriet jedoch nun, dass ihn sein Weg damals auch zum FC Arsenal hätte führen können. Als Alonso für Liverpool spielte, waren die Gunners heiß auf den Mittelfeldspieler. 

Foto: Getty Images

Beim FC Liverpool wurde der spätere Welt- und Europameister zum Superstar. An der Seite von Kapitän Steven Gerrard gewann Alonso mit den Reds 2005 die Champions League. Gegenüber dem Liverpool Echo erzählte der Mittelfeldstratege nun, dass er beinahe zum FC Arsenal gewechselt wäre, als der damaliger Liverpool-Coach Rafa Benitez Alonso nicht mehr wollte: "Benitez war sehr ehrlich. Er offenbarte mir seine Pläne sehr deutlich. Ich sagte zum ihm:" Ich akzeptiere das natürlich. Du bist derjenige, der die Entscheidungen trifft." Aber am Ende passierte nichts." 

Damals bot der FC Arsenal, ebenso wie Juventus Turin, 15 Millionen Pfund für Alonso, doch das war Benitez zu wenig. Die Gunners erhöhten ihr Angebot nicht, ein Transfer kam somit nicht zu Stande.


Benitez hatte seinerzeit Gareth Barry, der damals für Aston Villa spielte und dort Kapitän war, auf dem Wunschzettel. Barry sollte Alonso ersetzen, für den jedoch kein Klub die gewünschten 18 Millionen Pfund bezahlte. Für den Spanier war und ist dies jedoch kein großes Problem: "Das ist Fußball und ich hatte kein Problem mit ihm."

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen