Xabi Alonso erklärt: Bin wegen Pep Guardiola zum FC Bayern München gewechselt

Xabi Alonso ist mittlerweile Trainer der zweiten Garde von Real Sociedad. Jüngst blickte der Ex-Profi auf seine Zeit in München zurück.
Xabi Alonso ist mittlerweile Trainer der zweiten Garde von Real Sociedad. Jüngst blickte der Ex-Profi auf seine Zeit in München zurück.

Der spanische Ex-Profi Xabi Alonso hat verraten, dass der heutige ManCity-Coach Pep Guardiola der Grund für seinen Wechsel zum FC Bayern München im Sommer 2014 war.

Im Gespräch mit The Athletic blickte Alonso auf seine Zeit an der Isar zurück und erklärte, was ihn an seinem spanischen Landsmann so faszinierte - und ihn dann auch zum Transfer bewegte: "Ich war so neugierig und wollte seine Geheimnisse herausfinden."

Alonso lobt Guardiola: "Er hatte einen unbändigen Enthusiasmus"

Der mittlerweile 37-Jährige sieht in der Arbeitsweise des Katalanen rückwirkend auch einen Motivationsschub für die Spieler des FC Bayern. "Er hatte einen unbändigen Enthusiasmus. Die Saisons im Fußball sind lang und er hat nie den Anschein gemacht, dass er müde ist. Er war aufmerksam und stets bereit. Das hat uns sicherlich in manchen Spielen motiviert, die zusätzlichen Meter zu laufen", so Alonso weiter.  Man habe unter der Regie von Guardiola zudem den Eindruck gehabt, den Gegner in- und auswendig zu kennen. 

Alonso kehrte seiner alten Liebe Real Madrid im Sommer 2014 den Rücken, um sich dem FC Bayern anzuschließen. Für den deutschen Rekordmeister absolvierte der Weltmeister von 2010 117 Spiele (neun Tore, zwölf Assists), ehe er seine Stiefel im Sommer 2017 an den Nagel hängte.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch