Nach Xhaka-Ausraster! Hartes Durchgreifen von Emery

SPORT1
Sport1

Granit Xhaka ist nicht mehr Kapitän beim FC Arsenal!

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Arsenal bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Arsenal-Coach Unai Emery reagiert damit auf die Aktion des Schweizers im Spiel gegen Crystal Palace. Dazu verzichtet er auch für das anstehende Europa League-Spiel bei Vitória Guimarães auf die Dienste des Mittelfeldspielers. (Europa League: Vitória Guimarães - FC Arsenal, Mittwoch ab 16.50 Uhr im SPORT1-Liveticker)

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige


"Ich hatte mit ihm ein Gespräch und habe ihm mitgeteilt, dass er nicht mehr Kapitän ist", erklärte Emery auf der obligatorischen Pressekonferenz vor dem Spiel und fügte weiter an: "Er hat meine Entscheidung akzeptiert. Wir müssen jetzt weitermachen und uns auf das kommende Match konzentrieren. Ich musste eine Entscheidung treffen und damit ist die Sache für mich erledigt."

Aubameyang wird Nachfolger im Amt

Vorausgegangen waren der Entscheidung wohl interne Unstimmigkeiten. Der 48 Jahre alte Coach forderte eine Entschuldigung Xhakas für sein Verhalten gegenüber den Fans. Diesem kam er aber nur halbherzig nach. Per Instagram veröffentlichte er eine Entschuldigung, rechtfertige sein Verhalten aber gleichzeitig mit "wiederholten Anfeindungen" von Fanseite.


Dies ließ Emery auch teilweise als Erklärung gelten. "Er trainiert ganz normal, aber wie jeder Mensch hat auch er Gefühle. Nach dem Vorfall braucht es Zeit, um bei ihm und uns wieder Normalität herzustellen." Ganz scheint er ihm aber nicht verziehen zu haben. "Jeder von uns hat Social Media auf dem Handy oder ist im Internet aktiv. Aber um sie richtig zu nutzen, muss man sich intelligent verhalten."

DAZN gratis testen und die Europa League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Das Kapitänsamt wird nun Pierre-Emerick Aubameyang übernehmen. Bereits im vergangenen Heimspiel gegen die Wolverhampton Wanderers hatte der Gabuner die "Gunners" aufs Feld gefügt. Emery hat nun bestätigt, dass er die Binde dauerhaft übernehmen wird.

Lesen Sie auch