Zak Brown über Racing Point: Kopie wird das Original niemals besiegen

Ruben Zimmermann
motorsport.com

Der RP20 sorgt weiter für Gesprächsstoff. Weil Racing Point den Mercedes W10 des Vorjahres zu großen Teilen kopierte, sieht sich das Team seit den Tests in Barcelona einiger Kritik ausgesetzt. Die nackten Zahlen scheinen der ehemaligen Force-India-Truppe bei ihrem Ansatz allerdings recht zu geben. Experten sehen den RP20 aktuell an der Spitze des Formel-1-Mittelfeldes.

McLaren-Boss Zak Brown erklärt, warum sein Team trotzdem nicht auf die Kopiertaktik setzen wird: "Wenn du Weltmeister werden willst, musst du dir etwas Besseres einfallen lassen als das, was Mercedes hat. Wenn du nur deren Auto kopierst und sie immer einen Schritt voran sind, dann wirst du sie nie besiegen", so Brown gegenüber 'Sky'. Und mittel- bis langfristig möchte McLaren wieder Weltmeister werden.

"Es ist eine gute Methode, um in der Startaufstellung nach vorne zu kommen", räumt Brown ein und erklärt: "Es hängt immer vom Umfeld des Rennteams ab. Es gibt viele Ingenieure, die stolz auf das sein wollen, was sie entwickelt haben - die nicht einfach eine fremde Idee übernehmen wollen." Auch deswegen sei es nicht der Anspruch von McLaren, nur bei anderen Teams "abzuschreiben".

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

"Was Mercedes mit dem DAS gemacht hat, finde ich fantastisch. Ich finde, darum geht es in der Formel 1: um Innovation", nennt Brown ein Beispiel und ergänzt: "Unsere Sorge im Bezug auf das Reglement ist die, dass der Abstand zwischen den Topteams und dem Rest noch stärker einzementiert wird, wenn das [Racing-Point-Modell] zur Regel wird. Denn dann ist klar, wer vorne ist."

"Wenn du näher rankommen willst, dann ist dieser Ansatz gut. Aber wenn du Mercedes schlagen willst, dann wird das so nicht gehen. Und das ist unser Ziel", betont Brown noch einmal ganz eindeutig. Er ist sich aber auch bewusst, dass das nicht 2020 und auch "definitiv nicht nächstes Jahr" klappen wird. "In Zukunft ist das das Ziel", stellt er klar und erklärt: "Darauf arbeiten die Männer und Frauen von McLaren hin."

"Es wird definitiv nicht einfach, und es wird definitiv nicht nächstes Jahr passieren. Aber glauben wir, dass wir sie besiegen können? Wir werden unser Bestes geben und es versuchen", sagt Brown und ergänzt: "Wenn du aber ihre Designkonzepte verwendest, wird dir das nicht gelingen. Wenn du sie besiegen willst, musst du etwas entwickeln, was cleverer ist als das, was sie haben."

Mit Bildmaterial von LAT.

Lesen Sie auch