Zehn Formel-1-Rekorde, die in der Saison 2020 fallen könnten

motorsport.com

Rennsiege (Michael Schumacher - 91)

Rennsiege (Michael Schumacher - 91) <span class="copyright">Ferrari Media Center</span>
Rennsiege (Michael Schumacher - 91) Ferrari Media Center
Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Ferrari Media Center

Lewis Hamilton steht aktuell bei 84 Triumphen. Bei sieben Saisonsiegen in 2020 könnte er mit "Schumi" gleichziehen, bei acht könnte er ihn sogar überflügeln. Das wird am Ende aber natürlich auch davon abhängen, wie viele Rennen in diesem Jahr letztendlich überhaupt gefahren werden.

Jüngster Weltmeister (Sebastian Vettel - 23 Jahre, 4 Monate, 11 Tage)

Jüngster Weltmeister (Sebastian Vettel - 23 Jahre, 4 Monate, 11 Tage) <span class="copyright">Andrew Ferraro / Motorsport Images</span>
Jüngster Weltmeister (Sebastian Vettel - 23 Jahre, 4 Monate, 11 Tage) Andrew Ferraro / Motorsport Images

Andrew Ferraro / Motorsport Images

Für Max Verstappen ist 2020 das letzte Jahr, in dem er den Deutschen als jüngsten Weltmeister aller Zeiten ablösen kann. Theoretisch könnten das übrigens - rein dem Alter nach - auch Charles Leclerc, Lando Norris, Lance Stroll und George Russell.

Rennen in Folge in den Punkten (Lewis Hamilton - 33)

Rennen in Folge in den Punkten (Lewis Hamilton - 33) <span class="copyright">Steve Etherington / Motorsport Images</span>
Rennen in Folge in den Punkten (Lewis Hamilton - 33) Steve Etherington / Motorsport Images

Steve Etherington / Motorsport Images

Eine der am leichtesten zu knackenden Bestmarken, denn Hamilton steht bereits bei 33 Rennen in Serie! Seit Silverstone 2018 war er immer in den Punkten. Beendet er auch den Saisonauftakt 2020 in den Top 10, würde er den Bestwert auf 34 nach oben schrauben. Machbar.

WM-Titel in Serie (Ferrari/Mercedes - 6)

WM-Titel in Serie (Ferrari/Mercedes - 6) <span class="copyright">Charles Coates / Motorsport Images</span>
WM-Titel in Serie (Ferrari/Mercedes - 6) Charles Coates / Motorsport Images

Charles Coates / Motorsport Images

Nein, hier geht es dieses Mal nicht um Hamilton selbst, sondern um sein Team. 2019 stellte Mercedes den Ferrari-Rekord aus den Jahren 1999 bis 2004 ein. Gewinnen die Silberpfeile auch 2020 die Konstrukteurs-WM, wäre es der siebte Titel in Serie. Das schaffte bislang noch niemand!

Rennstarts (Rubens Barrichello - 323)

Rennstarts (Rubens Barrichello - 323) <span class="copyright">Rainer W. Schlegelmilch</span>
Rennstarts (Rubens Barrichello - 323) Rainer W. Schlegelmilch

Rainer W. Schlegelmilch

Eigentlich hätte Kimi Räikkönen (312 Starts) diesen Rekord 2020 wohl locker geknackt. Doch Corona hat auch hier alles durcheinandergebracht. Jetzt wird es darauf ankommen, wie viele Rennen noch gefahren werden. Für eine neue Bestmarke bräuchte der Finne mindestens zwölf.

Podestplätze (Michael Schumacher - 155)

Podestplätze (Michael Schumacher - 155) <span class="copyright">LAT Images</span>
Podestplätze (Michael Schumacher - 155) LAT Images

LAT Images

Noch ein Rekord, den Lewis Hamilton "Schumi" abluchsen könnte - und wohl auch wird. Er steht aktuell bei 151 Besuchen auf dem Treppchen. Fünf weitere sollten 2020 im Silberpfeil - selbst bei einer verkürzten Saison - eigentlich locker machbar sein.

Rennen bis zum ersten Sieg (Mark Webber - 130)

Rennen bis zum ersten Sieg (Mark Webber - 130) <span class="copyright">Sutton Images</span>
Rennen bis zum ersten Sieg (Mark Webber - 130) Sutton Images

Sutton Images

Sollte dieser Rekord fallen, wäre es dagegen eine Überraschung. Romain Grosjean (164 Starts) und Sergio Perez (176) würden Webber hier theoretisch zwar locker ablösen. Doch wie realistisch ist ein Sieg von Racing Point oder gar Haas in der Saison 2020 ...?

Spätester Auftakt (1951 - 27. Mai)

Spätester Auftakt (1951 - 27. Mai) <span class="copyright">LAT Images</span>
Spätester Auftakt (1951 - 27. Mai) LAT Images

LAT Images

Diesen Rekord hat die Saison 2020 bereits sicher. Wenn die Lichter der Ampel in Spielberg am 5. Juli erstmals ausgehen, wird es der späteste Start in eine Formel-1-Saison aller Zeiten sein. Eine Bestmarke, auf die wir aber wohl alle gerne verzichtet hätten ...

Pole-Positions (Lewis Hamilton - 88)

Pole-Positions (Lewis Hamilton - 88) <span class="copyright">Steve Etherington / Motorsport Images</span>
Pole-Positions (Lewis Hamilton - 88) Steve Etherington / Motorsport Images

Steve Etherington / Motorsport Images

Auch hier kann man davon ausgehen, dass der Weltmeister seinen Bestwert weiter ausbauen wird. In einem "normalen" Jahr hätte er vielleicht sogar schon die 100er-Marke angreifen können. Das wird in der verkürzten Saison natürlich deutlich schwieriger.

Start-Ziel-Siege (Lewis Hamilton/Ayrton Senna - 19)

Start-Ziel-Siege (Lewis Hamilton/Ayrton Senna - 19) <span class="copyright">Sutton Images</span>
Start-Ziel-Siege (Lewis Hamilton/Ayrton Senna - 19) Sutton Images

Sutton Images

Beide konnten in ihrer Karriere jeweils 19 Siege feiern, bei denen sie jede einzelne Rennrunde angeführt haben. Gelingt Hamilton das 2020 mindestens ein weiteres Mal, würde er eine neue Bestmarke aufstellen. Die aktuelle hat mittlerweile bereits seit 1991 Bestand.

Lesen Sie auch