• Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Djokovic gibt neues Rätsel auf

·Lesedauer: 2 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Djokovic gibt neues Rätsel auf
Djokovic gibt neues Rätsel auf

Nach großen Zweifeln deuten erste Zeichen auf einen Start von Tennisstar Novak Djokovic bei den Australian Open hin.

Der Grand-Slam-Rekordchampion, der sich zuletzt nicht klar zu seinem Impfstatus und einer Teilnahme am ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres äußern wollte, steht auf der Meldeliste für das serbische Team beim ATP Cup (ab 1. Januar) in Sydney.

Das teilten die Organisatoren des Vorbereitungsturniers auf die Australian Open (ab 17. Januar) am Dienstag mit. (NEWS: Alles zum Tennis)

Damit ist nicht garantiert, dass Djokovic auch antritt, aber die Meldung verdeutlicht, dass er sich alle Optionen offen hält. Der bekannte Tennis-Journalist Ben Rothenberg verwies darauf, dass der Schritt einen anderen Hintergrund haben könnte: Weil die ATP-Cup-Qualifikation von der Weltranglisten-Position des besten Spielers eines Landes abhängt, könnte Djokovic schlicht seinem Land einen Dienst erweisen - es würde trotzdem an der Konkurrenz teilnehmen, auch wenn er noch zurückzieht.

Novak Djokovic nur geimpft bei Australian Open

In Melbourne, wo der Weltranglistenerste Djokovic mit neun Titeln Rekordsieger ist, dürfen laut Vorgaben des Bundesstaats Victoria nur geimpfte Tennisprofis aufschlagen.

Der Serbe war zuletzt Fragen nach seinem Impfstatus und seiner Titelverteidigung bei den Australian Open ausgewichen.

Sein Vater hatte im serbischen Fernsehen von „Erpressung“ gesprochen.

Alexander Zverev führt Deutschland an

Das deutsche Team wird beim ATP Cup von Olympiasieger Alexander Zverev angeführt, der jüngst beim Davis Cup auf eine Teilnahme verzichtet hatte.

Neben dem Weltranglistendritten stehen Jan-Lennard Struff, Yannick Hanfmann sowie die Doppelspezialisten Kevin Krawietz und Tim Pütz in der Mannschaft.

Vorrundengegner sind in Gruppe C Kanada, Großbritannien und die USA, der Gruppensieger qualifiziert sich fürs Halbfinale.

Rafael Nadal nimmt nicht am ATP Cup teil

Auf der Meldeliste für den ATP Cup fehlt hingegen der spanische Superstar Rafael Nadal.

Der 35-Jährige, der zuletzt von einer hartnäckigen Fußverletzung außer Gefecht gesetzt worden war, hatte im vergangenen Monat angekündigt, neben einem Einladungsevent in Abu Dhabi im Dezember ein weiteres Turnier Down Under als Vorbereitung auf die Australian Open zu spielen.

-----

Mit Sportinformationsdienst (SID)

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.