Zidane plant bei Real ohne James Rodriguez - Bayern als Abnehmer?

Florian Bechholz
90Min

​Die sportliche Zukunft von James Rodriguez scheint wohl nicht bei seinem aktuellen Arbeitgeber Real Madrid zu liegen. Demnach plant Trainer Zinedine Zidane nicht mehr mit dem Kolumbianer und will ihn im Sommer abgeben. Einen potenziellen Wunschverein hätte der Spielmacher auch schon.


Foto: Getty Images


Nach Informationen der AS sind die Königlichen gewillt, den 25-jährigen in diesem Sommer zu verkaufen. James' Vertrag in Madrid läuft noch bis 2020, doch unter Zinedine Zidane spielt der Linksfuß keine elementare Rolle. Der Trainer setzt im offensiven Mittelfeld eher auf die Dienste von Eigengewächs Marco Asensio. James kommt bislang nur auf etwa ein Drittel der möglichen Einsatzzeit, was den Torschützenkönig der WM 2014 natürlich nicht zufrieden stellt.


FBL-EUR-C1-BAYERN MUNICH-TRAINING

   James im Blick? Bayern-Trainer Carlo Ancelotti.

Foto: Getty Images


Allerdings soll die geforderte Ablöse für den Mittelfeldspieler nach wie vor bei 80 Millionen Euro liegen. Der Spieler selbst soll sich auch schon für seinen kommenden Klub entschieden haben: James würde am liebsten zum FC Bayern gehen um dort erneut unter Carlo Ancelotti arbeiten zu können. Dies meldet DonBalon.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen