Zirkzee lässt Bayern-Zukunft offen

SPORT1
Sport1

Bayern-Youngster Joshua Zirkzee, hat im Herbst des vergangenen Jahres einen Einstand nach Maß gefeiert.

Bei seinem Debüt gegen den SC Freiburg traf er direkt nach Einwechslung und sorgte so für den Siegtreffer. In den kommenden Spielen brauchte der 19 Jahre alte Niederländer nur 26 Minuten für seine ersten drei Bundesligatore.

Am vergangenen Wochenende stand er für den gelbgesperrten Robert Lewandowski in der Startelf - und traf erneut. 

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige


Flick verhilft Zirkzee zu Bayern-Durchbruch

Dabei verlief sein Start in die Saison nicht optimal. Doch mit dem Trainerwechsel bei den Münchnern von Niko Kovac zu Hansi Flick bekam auch Zirkzee seine Chance.

"Ich habe nicht meine besten Spiele gespielt, aber seit Hansi Flick das Ruder übernommen hat, hat er mir die Gelegenheit und das Selbstvertrauen gegeben", sagte der junge Stürmer beim niederländischen TV-Sender NOS.

Auch Flick zeigte sich zuletzt zufrieden mit dem Youngster: "Er hat einen tollen Job gemacht. Man kann seine Qualitäten sehen."


Zukunft von Zikrzee ungewiss

Ob er diese Qualitäten auch in den kommenden Spielzeiten trotz harter Konkurrenz beim FC Bayern zeigen wird?

"Im Moment denke ich nicht über ein Leihgeschäft nach, ich versuche mich im Training weiter zu entwickeln und mache das Beste aus den Minuten, die ich bekomme. Danach werden wir weitersehen", sagte Zirkzee im niederländischen Fernsehen.

Zunächst einmal kann der junge Niederländer vielleicht schon am kommenden Spieltag gegen Werder Bremen seine erste Meisterschaft feiern. (1. Bundesliga, 32. Spieltag: SV Werder Bremen - FC Bayern München ab 20.30 Uhr im LIVETICKER)

Lesen Sie auch