• Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Zoff mit Messi: „Hat mich vera****t!“

In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Zoff mit Messi: „Hat mich vera****t!“
Zoff mit Messi: „Hat mich vera****t!“

Leandro Paredes und Lionel Messi pflegen eine gute Beziehung zueinander, sind in der argentinischen Nationalmannschaft unzertrennlich und seit Sommer 2021 auch Teamkollegen bei Paris Saint-Germain. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Ligue 1)

Doch ganz so harmonisch sei es nicht immer gewesen, wie Paredes in der Sendung Caja Negra verriet. In der Saison 2020/21 standen sich die beiden Akteure in der Champions League gegenüber, Messi spielte damals noch für den FC Barcelona.

Der sechsmalige Weltfußballer bekam in der Begegnung einen Tritt ab, blieb aber vorerst noch ruhig. Erst ein Kommentar von Paredes an seine PSG-Teamkollegen ließ Messi austicken: „Er war wütend, weil ich etwas zu meinen Teamkollegen gesagt hatte und er hatte es gehört.“

Paredes: „Es war schlimm“

Doch das war nicht alles. „Er hat mich vera****t, es war schlimm. Ich wollte nur noch nach Hause und mich umbringen“, sagte er.

Der Streit war aber schnell vorbei. „Dann habe ich ihn in der Nationalmannschaft gesehen und er hat sich verhalten, als wäre nichts passiert“, erinnerte sich der 27-Jährige.

Vor kurzem soll es sogar zu einem Gespräch zu dem Thema gekommen sein, wie Paredes verriet. Die beiden Argentinier unterhielten sich über den Vorfall - und konnten inzwischen sogar darüber lachen. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Ligue 1)



Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.