• Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Zoff um Sherrock: Price sieht rot

·Lesedauer: 3 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Zoff um Sherrock: Price sieht rot
Zoff um Sherrock: Price sieht rot

Da versteht Gerwyn Price keinen Spaß mehr!

Nach dem furiosen Auftritt von Fallon Sherrock beim Grand Slam of Darts in Wolverhampton fordert Wayne Mardle - seines Zeichens langjähriger PDC-Profi und mittlerweile TV-Experte - eine Teilnahme der 27-Jährigen an der Premier League of Darts. (NEWS: Alles Wichtige zum Darts)

Allerdings konnte sich Sherrock nicht die Tour-Karte erspielen. Als erste und bislang einzige Frau ist lediglich Lisa Ashton aktuell im Besitz der Melde- und Spielberechtigung für alle ProTour-Turniere. Sherrock selbst scheiterte zweimal deutlich in der Q-School.

Dementsprechend ablehnend steht Weltmeister Price dem Vorschlag gegenüber, ihr die Tour-Karte quasi zu schenken. „Ist er völlig verrückt geworden?“, antwortete er auf den Vorschlag Mardles und legte nach: „Ich habe ihn immer für einen guten Kommentator gehalten, aber manchmal erzählt er einfach kompletten Blödsinn.“

Grand Slam of Darts: Fallon Sherrock sorgt für Premiere

Natürlich ist auch dem Waliser nicht verborgen geblieben, dass die Engländerin seit ihrem sensationellen Coup bei der WM 2020, wo sie als erste Frau überhaupt einen Mann auf der großen Bühne besiegen konnte, immer wieder gute Resultate erzielt. (BERICHT: Wie Sherrock das Profi-Darts verändert)

Beim Grand Slam of Darts zog sie als erste Frau ins Viertelfinale ein und bezwang auf dem Weg dorthin namhafte Gegner wie Mike de Decker, den aktuell besten Deutschen Gabriel Clemens und Mensur Suljovic. Clemens sagte nach dem Duell, dass er nicht mehr könne, „als den Hut zu ziehen.“

Daher bezeichnete sie auch Price als fantastisch und „gut für Darts, gut für die Menge.“ Dennoch sei bei einer Wild Card für die Premier League Schluss.

Eine Meinung, der sich Peter Wright nicht anschließen kann. Der Schotte, der Sherrocks Märchen beim Grand Slam mit einem hart umkämpften 16:13-Viertelfinalerfolg beendete, lobte seine Kontrahentin nach dem Spiel: „Ich musste mein bestes Spiel spielen, um sie zu bezwingen.“

Peter Wright hofft auf Premier-League-Teilnahme Sherrocks

Daher ist er offen für eine Teilnahme Sherrocks. „Die Premier League ist die größte Darts-Show der Welt. Diese Frau verdient einen Platz in der Premier League.“ Später wiederholte er seine Meinung nochmal: „Es ist kein Ranglistenturnier, es geht dabei um die besten Spieler der Welt, und was ist mit der besten Spielerin der Welt?“

Zudem sei Sherrock auch ein Symbol für viele Mädchen, dass man es in der immer noch männlich dominierten Darts-Welt als Frau schaffen könne. „Sie inspiriert Frauen-Darts und den Nachwuchs in den Schulen. Sie wird sie inspirieren.“

Ein Umstand, der auch die PDC für Mardles Vorschlag begeistern könnte. Immerhin sorgt die „Queen of the Palace“ bei jedem ihrer Auftritte für mediale Aufmerksamkeit und auch das Publikum vor Ort feiert sie. Selbst gegen Publikumsliebling Wright standen die Zuschauer auf der Seite der Frau aus Buckinghamshire.

Und es gäbe auch eine Möglichkeit, dass Sherrock an der Premier League trotz fehlender Tour-Karte teilnehmen könnte. Neben den besten vier Spielern der PDC Order of Merit dürfen die PDC und Sky als Organisatoren die restlichen sechs Spieler auswählen.

Damit könnte es tatsächlich Realität werden, dass Price in der Premier League gegen Sherrock am Oche steht.

Sherrock selbst wollte sich dazu noch nicht äußern.



Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.