Wegen Haaland: Zorc fühlt sich wie ein Papagei

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Wegen Haaland: Zorc fühlt sich wie ein Papagei
Wegen Haaland: Zorc fühlt sich wie ein Papagei

DFB-Pokalsieger Borussia Dortmund hat den Verbleib seines Topstürmers Erling Haaland (20) über das Saisonende der Bundesliga hinaus bekräftigt.

"Er wird nächste Saison bei uns spielen", sagte Sportdirektor Michael Zorc am Sonntag vor dem Ligaspiel beim FSV Mainz 05 im Sky-Interview.

Der Berater des jungen Norwegers hatte zuletzt immer wieder gezündelt. Der BVB möge das so sehen, er selbst habe allerdings eine andere Meinung, hatte Mino Raiola in einigen Interviews gesagt. Haalands Vertrag in Dortmund läuft bis 2024.

Wegen Haaland: Zorc fühlt sich "wie ein Papagei"

Er komme sich vor "wie der freundliche Papagei aus Dortmund", sagte Zorc: "Ich habe es überall gesagt: Wir planen weiterhin mit ihm." Das könne er gerne "auch noch fünfmal sagen, wenn ihr das wollt. Aber so richtig interessiert es keinen, was ich sage."

Auch zu SPORT1 hatte Zorc zuletzt erklärt: "Wir planen weiter mit ihm. Und er fühlt sich, glaube ich, auch nicht so unwohl hier in Dortmund." Und Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke sagte im SPORT1-Interview: "Erling Haaland wird auch im nächsten Jahr Spieler des BVB sein. Er lässt sich nichts zu Schulden kommen und gibt Vollgas."

-----

Mit Sport-Informations-Dienst

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.