Zorc: So wird der Transfersommer mit Haaland laufen

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Zorc: So wird der Transfersommer mit Haaland laufen
Zorc: So wird der Transfersommer mit Haaland laufen

Erling Haaland steht bei wohl fast allen europäischen Topteams auf dem Wunschzettel.

Gerüchte gibt es um den Stürmerstar von Bundesligist Borussia Dortmund fast täglich. Dabei hat der BVB einem Wechsel in diesem Sommer schon mehrfach einen Riegel vorgeschoben. Michael Zorc hat dennoch keinen Zweifel daran, dass die Spekulationen um den norwegischen Nationalstürmer noch lange anhalten werden.

Der CHECK24 Doppelpass mit Hans Meyer und Mario Basler am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

"Das gesprochene Wort zählt in der Auswertung ja ohnehin längst nicht mehr. Ich habe ja gesagt, dass Erling Haaland bleibt. Nur macht das keinen Unterschied", sagte der Sportdirektor der Schwarz-Gelben bei den Ruhrnachrichten. Bei Jadon Sancho, dessen Verbleib man ebenfalls frühzeitig offiziell verkündet hatte, habe das im Vorjahr "auch niemanden interessiert".

Geschichten, die das Gegenteil behaupten, seien "dennoch Tag für Tag erschienen, und so wird es vermutlich auch in diesem Sommer mit Erling laufen." Er könne dies nicht beeinflussen. Er lebe mit den Spekulationen ohnehin gut und sehr entspannt: "Wir wissen ja, was in den Verträgen steht."

Haaland ist noch bis 2024 an den BVB gebunden, in diesem Jahr gibt es keine Ausstiegsklausel. Auch bei Sancho (Vertrag bis 2023) ist Zorc entspannt. Dieser dürfe den Klub zwar bei einem "gewissen Angebot" verlassen, im Moment sei aber "alles ruhig. Wenn sich nichts tut, bleibt er. Von mir aus sehr gerne!"

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.