Schaafs Zukunft bei Werder ungeklärt

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Schaafs Zukunft bei Werder ungeklärt
Schaafs Zukunft bei Werder ungeklärt

Nach der Verpflichtung von Trainer Markus Anfang ist die Zukunft seines Kurzzeit-Vorgängers Thomas Schaaf bei Bundesliga-Absteiger Werder Bremen weiterhin ungeklärt.

"Thomas war in unsere Suche nach einem neuen Trainer eingebunden. Nach dem Ende seines Urlaubs werden wir mit ihm Gespräche führen", sagte Sport-Geschäftsführer Frank Baumann am Mittwoch.

Schaaf, von 1999 bis 2013 Erfolgstrainer bei den Norddeutschen, hatte nach dem vorletzten Spieltag der vergangenen Saison die Nachfolge von Florian Kohfeldt angetreten. Mit dem 60-Jährigen auf der Bank verlor der SV Werder sein letztes Bundesliga-Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach (2:4) und wird in der kommenden Saison erstmals seit 41 Jahren wieder zweitklassig spielen.

Der aktuelle Vertrag des grün-weißen Urgesteins als Technischer Direktor läuft zum Monatsende aus. Schon seit Längerem wird vereinsintern diskutiert, ob sich der Klub mit Blick auf die angespannte Finanzsituation einen Verlängerung des Kontrakts leisten kann und will.