Zurück im Prof-Geschäft: Astralis' gla1ve plant Wiedereinstieg

Florian Merz
Sport1

Der ingame leader, der zusammen mit Astralis so ziemlich alles gewonnen hat, was es in der Profiszene von Counter-Strike zu gewinnen gibt, leide laut eigener Aussage an erhöhtem Stress und Burnout. Obwohl sein Team und Familie gemeinsam mit dem Dänen an Lösungen arbeitete, so richtig helfen konnte ihm keiner.

Er habe vieles versucht, aber die Probleme sind geblieben. So verabschiedete sich Lukas "gla1ve" Rossander vorerst von seinen Fans in einem auf Twitter veröffentlichten Statement.


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Entsprechend entschied sich er sich dazu, Abstand von dem Dasein als CS:GO-Profi zu nehmen und sich zunächst, für drei Monate, sich ganz auf sich zu konzentrieren. Nun aber scheint es dem Profi besser zu gehen, wie Teamkollege Dev1ce im Gespräch mit Szene-Portal hltv.org verriet. Tatsächlich gehe es gla1ve sogar so gut, dass er seine Rückkehr an die Tastatur für kommenden August plane.

Dennoch sei es Dev1ce extrem wichtig, keinen Druck in Bezug auf die Rückkehr seines Kollegen aufkommen zu lassen: "Das ist eine Sache, bei der man extrem vorsichtig sein muss. Du kannst Menschen erneut zu hart unter Druck setzen und dann wird es für diese umso schwerer zurückzukommen."

Was ist mit Xyp9x?

Neben gla1ve nahm sich auch Teamkollege Andreas "Xyp9x" Højsleth eine Auszeit. Im Gegensatz zu seinem Mitspieler, der sich mit August einen festen Zeitraum für eine Rückkehr setzte, steht bei Xyp9x noch aus, wann dieser erneut zur Maus und Tastatur greifen wird.

>> Jetzt die eSPORTS1-App hier herunterladen <<

Sowohl gla1ve als auch Xyp9x gehören zu den erfolgreichsten Spielern ihrerer Generation. Gemeinsam mit Nicolai "dev1ce" Hvilshøj Reedtz und Peter "dupreeh" Rothamnn Rasmussen spielen die beiden seit 2016 für die dänische eSports-Organisation.

Daneben gehören auch Emil "Magisk" Hoffmann Reif (Seit 2018) und jüngst Jakob "JUGi" Rask Hansen zum Aufgebot.

Lesen Sie auch