"Zustand weiterhin sehr ernst" - Update zu Fausto Gresinis Gesundheitszustand

Sebastian Fränzschky
·Lesedauer: 1 Min.

Nachdem MotoGP-Teamchef Fausto Gresini auf Grund seiner schweren COVID-19-Erkrankung zum Jahreswechsel ins künstliche Koma versetzt werden musste (mehr Infos), vermeldet der behandelnde Arzt wenige Tage später, dass Gresinis Zustand stabil ist. Die Situation bleibt aber weiterhin sehr ernst.

In einer Mitteilung des Gresini-Teams gibt Doktor Nicola Cilloni von der Intensivstation des Alberto-Pizzardi-Krankenhauses in Bologna Auskunft, wie es Gresini aktuell geht: "Fausto Gresinis allgemeiner Gesundheitszustand ist weiterhin sehr ernst, aber stabil."

"Die Medikation wurde beendet. Er wird weiterhin ruhig gestellt und ist an eine Beatmungsmaschine angeschlossen, um genug Sauerstoff zu bekommen. In den kommenden Tagen werden Röntgenuntersuchungen durchgeführt, um die Entwicklung der Krankheit festzustellen", so der behandelnde Arzt des Krankenhauses in Bologna.

Bereits vor Weihnachten wurde Gresini positiv auf das Coronavirus getestet. Der 59-jährige Italiener zeigte Symptome und musste ins Krankenhaus von Imola eingeliefert werden. Wenig später erfolgte die Verlegung nach Bologna, um eine zielgerichtetere Behandlung zu ermöglichen.

Mit Bildmaterial von Gresini.