Zverev: "Augen wurden geöffnet"

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Alexander Zverev
    Alexander Zverev
    German tennis player
Zverev:
Zverev:

Tennis-Olympiasieger Alexander Zverev hat nach seiner Wahl zu Deutschlands Sportler des Jahres eine größere Wertschätzung der Leistungen in anderen Sportarten gefordert.

„Ich hoffe einfach, dass viele Sportarten wie Leichtathletik oder der Radsport bald ein bisschen aufholen - was das Finanzielle angeht, weil die es genauso sehr verdienen wie wir“, sagte der 24-Jährige nach der Gala im Kurhaus Baden-Baden.

Tennis sei „eine relativ reiche Sportart im Gegensatz zu vielen anderen olympischen Sportarten“, sagte Zverev, der neben Weitspringerin Malaika Mihambo und dem Bahnrad-Vierer der Frauen ausgezeichnet wurde. 

Als Tennisspieler lebe man "in einer anderen Realität. Wir kommen zum Turnier und es wird das teuerste Hotel der Stadt gebucht. Wir haben eine Suite, die größer ist als meine Wohnung zu Hause."

Zverev: „Sie arbeiten so viel wie wir“

Sein Triumph in Tokio und die Zeit bei den Olympischen Spielen im Dorf hätten ihm deshalb "ein bisschen die Augen geöffnet", sagte der Hamburger: "Die Arbeit, die alle diese Sportler hineinstecken, um auf hohem Niveau mitzumachen, ist mindestens genauso viel, wie wir arbeiten."

Der Respekt für andere Sportarten sei bei ihm immer da gewesen. 

„Deutschland ist so ein erfolgreiches Land, was den Sport angeht“, sagte Zverev. Die Wahl zum besten Sportler des Jahres sei daher „sehr besonders für mich“.

Video: Sophia Thomalla und ihre Verflossenen: Das ist ihr Beuteschema

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.