• Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Zverev gegen Qualifikant gefordert

In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Zverev gegen Qualifikant gefordert
Zverev gegen Qualifikant gefordert

Die French Open stehen unmittelbar bevor - und die erste Besonderheit gibt es in Paris bereits am Auftakttag, denn als einziges Grand Slam startet Roland Garros bereits an einem Sonntag.

Nachdem das Turnier in den beiden vergangenen Jahre wegen der Corona-Pandemie mit Einschränkungen abgehalten und 2020 sogar in den Oktober verlegt worden war, gibt es diesmal wieder das volle Programm.

Als Titelverteidiger gehen Novak Djokovic (Serbien) und Barbora Krejcikova (Tschechien) an den Start.

Nadal oder Djokovic? Die Favoriten für Paris

Bei den Herren muss Paris-Rekordsieger und Sandplatzkönig Rafael Nadal (13 Titel) bei den Favoriten zwangsweise genannt werden. Aufgrund seiner chronischen Fuß-Erkrankung steht diesmal aber ein großes Fragezeichen hinter dem Spanier.

Davon könnte erneut Djokovic profitieren. Der Weltranglistenerste hat sich inzwischen vom Einreise-Fiasko rund um die Australien Open erholt und mit dem Turniersieg in Rom zuletzt Selbstvertrauen geholt.

Die beiden Tennis-Ikonen könnten dabei bereits im Viertelfinale aufeinandertreffen. Sollte einer der beiden das Halbfinale erreichen, würde es dort womöglich zum Duell mit Teenie-Sensation Carlos Alcaraz kommen.

Bei den Frauen ist die Weltranglistenerste Iga Swiatek aus Polen, die vor zwei Jahren in Roland Garros triumphierte, nach dem Karriereende von Ashleigh Barty die klare Favoritin.

Aber auch die Tunesierin Ons Jabeur hat mit dem Turniersieg in Madrid und dem Finaleinzug in Rom zuletzt beeindruckt.

Wie ist die Form von Zverev und Kerber?

Alexander Zverev startet in einer für ihn ungewohnten Situation in Paris. Erstmals seit langer Zeit gehört die deutsche Nummer eins vor dem Start eines Grand-Slam-Turniers nicht zum ganz engen Kreis der Favoriten.

Der Olympiasieger suchte zu lange seine Form, in Madrid und Rom erreichte er aber das Finale bzw. Halbfinale. Womöglich ist die Rolle des Außenseiters psychologisch für ihn auch kein Nachteil. Für Zverev geht es am Sonntag los, er trifft auf den Qualifikanten Sebastian Ofner.

Auch Angelique Kerbers Saison verläuft bislang enttäuschend, wenngleich sie in Straßburg jüngst ansteigende Form beweist.

Paris ist für die dreimalige Majorsiegerin jedoch seit Jahren kein gutes Pflaster. 2018 überstand sie zuletzt die erste Runde - dann ging es aber auch weiter bis ins Viertelfinale.

French Open - die Topspiele am 1. Tag:

Court Philippe-Chatrier (ab 12 Uhr):

1. Match: Ons Jabeur (Tunesien) - Magda Linette (Polen)

2. Match: Felix Auger-Aliassime (Kanada)- Juan Pablo Varillas (Peru)

3. Match: Clara Burel (Frankreich) - Maria Sakkari (Griechenland)

4. Match: Juan Ignacio Londero (Argentinien) - Carlos Alcaraz (Spanien)

Court Suzanne-Lenglen (ab 11 Uhr):

1. Match: Sloane Stephens (USA) - Jule Niemeier (Deutschland)

2. Match: John Isner (USA) - Quentin Halys (Frankreich)

3. Match: Alexander Zverev (Deutschland) - Sebastian Ofner (Österreich)

4. Match: Kristina Mladenovic (Frankreich) - Leylah Fernandez (Kanada)

Alle weiteren deutschen Partien am 1. Tag:

Sorana Cirstea (Rumänien) - Tatjana Maria (Deutschland) - Court 6, ab 11 Uhr

Daniel Altmaier (Deutschland) - Jaume Munar (Spanien) - Court 9, ab 11 Uhr

Roland Garros: Diese deutschen Profis sind dabei

Herren: Alexander Zverev, Daniel Altmaier, Peter Gojowczyk, Oscar Otte

Damen: Angelique Kerber, Andrea Petkovic, Tatjana Maria, Jule Niemeier, Nastasja Schunk

Was ist neu bei den French Open 2022?

Das Spielformat. Bei allen Grand-Slam-Turnieren soll ab sofort die gleiche Zählweise zur Ermittlung des Siegers im entscheidenden Satz zur Anwendung kommen.

Künftig wird bei den French Open genauso wie in Wimbledon, bei den US Open und den Australian Open beim Stand von 6:6 im finalen Durchgang ein Match-Tiebreak bis zehn Punkte gespielt.

Neu ist auch für Jule Niemeier das Hauptfeld eines Grand-Slam-Turniers. Die 22-Jährige aus Dortmund ist ein Lichtblick im deutschen Tennis.

Wo werden die French Open übertragen?

TV: Eurosport

Stream: Eurosport Player, DAZN, Joyn PLUS+

Ticker: Tennis LIVE auf SPORT1.de und in der SPORT1 App

Spielplan: French Open Herren Spielplan; French Open Damen Spielplan

---

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.