Zverev macht kurzen Prozess

·Lesedauer: 1 Min.
Zverev macht kurzen Prozess
Zverev macht kurzen Prozess

Deutschlands Tennisstar Alexander Zverev ist mit einem lockeren Auftaktsieg ins Olympia-Einzel gestartet. Der Weltranglistenfünfte aus Hamburg hatte am Sonntag keinerlei Probleme mit dem krassen Außenseiter Lu Yen-Hsun aus Taiwan, lediglich Nummer 573 des Rankings. Nach nur 59 Minuten siegte Zverev in der drückenden Mittagshitze von Tokio 6:1, 6:3 und konnte sich vor allem auf seinen starken Aufschlag verlassen.

Auch in der zweiten Runde wartet auf den US-Open-Finalisten keine allzu hohe Hürde, er trifft entweder auf den Kolumbianer Daniel Elahi Galan oder Mohamed Safwat aus Ägypten. Als Ziel hat Zverev bei seinen ersten Olympischen Spielen eine Medaille ausgegeben. Im Halbfinale könnte er auf den absoluten Topfavoriten Novak Djokovic (Serbien) treffen.

Olympia: Flüchtling mit Sensation im Taekwondo

Seinen Medaillentraum verfolgt Zverev auch im Doppel. Dort hatte der 24-Jährige am Samstag an der Seite von Jan-Lennard Struff (Warstein) das Achtelfinale erreicht. Ein Start im Mixed ist noch offen, die Entscheidung fällt bis Dienstag.

VIDEO: Olympia: Simon Geschke von Team Deutschland positiv auf Corona getestet

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.