Zverev scheitert wieder an Medwedew

Zverev scheitert wieder an Medwedew
Zverev scheitert wieder an Medwedew

Olympiasieger Alexander Zverev hat das Viertelfinale beim ATP-Masters in Rom deutlich verpasst.

Zverev musste sich bei der Revanche im Zoff-Duell gegen Daniil Medwedew nach 1:56 Stunden mit 2:6, 6:7 (3:7) geschlagen geben und verpasste damit das Viertelfinalduell mit Hanfmann.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Dieser hatte sich unmittelbar zuvor mit einer neuerlichen gegen Andrej Rublew mit 7:6 (7:5), 4:6, 6:3 durchgesetzt und trifft damit auf den nächsten Gegner aus Moskau.

Nach Abbruch: Zverev mit Doppel-Spieltag

Am Vormittag hatte er sich in der Fortsetzung des am Montag abgebrochenen Spiels gegen den US-Amerikaner Jeffrey John Wolf mit 6:4, 7:5 durchgesetzt und sich dann auf das brisante Duell mit Medwedew vorbereitet.

Beim Masters in Monte Carlo hatte der Hamburger gegen den Weltranglisten-Dritten verloren - und anschließend gewütet.

„Er ist einer der unfairsten Spieler, die wir auf der Welt haben“, hatte sich Zverev nach der Achtelfinal-Niederlage über die Mätzchen des früheren US-Open-Siegers geärgert. Beim Masters in Madrid habe es jedoch eine Aussprache gegeben, berichtete Zverev in Rom.