Zverev schlägt Djere und steht erneut im Achtelfinale

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Zverev schlägt Djere und steht erneut im Achtelfinale
Zverev schlägt Djere und steht erneut im Achtelfinale

Alexander Zverev steht zum vierten Mal in Serie im Achtelfinale von Paris. Der beste deutsche Tennisprofi gewann sein Drittrundenduell gegen den ungesetzten Serben Laslo Djere 6:2, 7:5, 6:2 und trifft nun in der Runde der letzten 16 auf den Japaner Kei Nishikori.

Zverev war gegen Djere sofort der dominierende Spieler und verdiente sich den Gewinn des ersten Satzes nach 37 Minuten. Doch unter dem wegen Regens geschlossenen Dach des Court Philippe-Chatrier wurde Zverev Anfang des zweiten Durchgangs passiver. Djere machte mit seiner Vorhand Druck und erarbeitete sich drei Satzbälle. Nervenstark kämpfte sich der Weltranglistensechste zurück und ließ Djere danach nicht mehr ins Match zurückkommen.

Der 24 Jahre alte Hamburger Zverev, der 2018 und 2019 das Viertelfinale bei den French Open erreichte, hat in diesem Jahr Großes vor und verfügt über eine günstige Auslosung. Erst im Finale könnte er auf die absoluten Topstars Rafael Nadal (Spanien) oder Novak Djokovic (Serbien) treffen.

Am Samstag haben drei weitere deutsche Herren die Chance auf den Einzug in die Runde der letzten 16. Dominik Koepfer (Furtwangen) bekommt es mit Grand-Slam-Rekordchampion Roger Federer (Schweiz/Nr. 8) zu tun. Jan-Lennard Struff (Warstein) trifft auf den 18 Jahre alten Aufsteiger Carlos Alcaraz (Spanien) und Routinier Philipp Kohlschreiber (Augsburg) fordert den Sandplatzspezialisten Diego Schwartzman (Argentinien/Nr. 10).